Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Damit das Leben leichter wird ... Stressabbau durch Tanzen im ev. Gemeindehaus
tanzworkshop.jpg
05.05.2004 16:37
Siegerländer tanzen nicht! Oder etwa doch? Sie tun es. Und zwar mit richtig viel Spaß an der Bewegung. Das konnte man zumindest im evangelischen Gemeindehaus Dreis-Tiefenbach erleben. Hier hatte Tanztherapeutin Marie-Luise Stephan es mit einigen Siegerländer Frauen buchstäblich krachen lassen. Die dabei zu Bruch gegangene Deckenlampe war ein leicht zu verschmerzender Verlust im Vergleich zu dem Gewinn, den die Teilnehmerinnen für sich in Anspruch nehmen konnten. Lauter gestandene Frauen hatten sich eingefunden, um über tänzerische Bewegungen ganz neue Erfahrungen zu machen. Stress lass nach, hieß das Motto des Tages, das die Gruppe nicht nur tänzerisch, sondern auch über Malarbeiten in Bewegung brachte. Klänge der Klassik, Pop und Latinomusik heizten den ehrwürdigen Gemeindesaal auf, bevor es in die Entspannungsphasen, zum Teil mit Igelballmassagen, ging. Hinter dem Ganzen steht ein Konzept, das Marie-Luise Stephan in der Ausbildung als Tanz- und Bewegungstherapeutin und heilpädagogischer Tanzlehrerin in der Zukunftswerkstatt Düsseldorf mitgenommen hat. „Der Körper spricht immer deutlicher als Worte“, so Stephan. „Mit den erlernten Techniken wird die Koordination und Bewegungsfähigkeit geschult“, hieß es „und darüber hinaus auch die Wahrnehmung.“ Gelungen ist ein Kurs, wenn die innere Bewegung mit der äußeren zusammenkommt. Den geschützten Rahmen dafür schafft die Tanztherapeutin selbst, denn der ist wichtig, um mutig aus sich herauszugehen zu können. „Für mich ist Tanzen pure Lebensfreude“, so Stephan selbst ganz begeistert. „Leib und Seele spüren schließlich eine angenehme Leichtigkeit, die uns im verkopften Alltag leider oft abhanden kommt.“ Das bestätigen auch die Teilnehmerinnen. So hat eine von ihnen ganz neue Impulse für ihr Leben entdeckt: „Ich bin sehr beweglich beim Tanzen, habe aber den Kopf dabei immer starr. Vielleicht sollte ich auch vom Kopf her beweglicher werden“, so ihre persönliche Analyse. Verblüfft sei sie gewesen, wie sich ihre Gedanken in Bewegungen ausgedrückt hätten. Eine andere berichtet, sie habe sich erst etwas gehemmt gefühlt, dann aber schnell gemerkt, wie gut es tut, mal aus sich herauszukommen und etwas von sich preiszugeben. Ganz konkret wurde es auch bei einer weiteren Teilnehmerin: „Beim Tanz vor meinem zuvor erstellten Bild, das mein persönliches Stressmuster darstellen sollte, habe ich gemerkt, dass ich Probleme gerne umkreise. Als ich dem Bild den Rücken zukehrte, fühlte ich mich viel leichter!“ Es scheint also etwas dran zu sein: Tanzen bringt Leichtigkeit in den Alltag. Deshalb soll es auf Nachfrage am 12. Mai einen Folgeworkshop geben, zu dem weitere Teilnehmerinnen herzlich eingeladen sind. Einzige Vorraussetzung: Spaß an der Bewegung und Lust darauf, in offener, aber geschützter Atmosphäre Neues zu entdecken. „Man muss nichts machen, was man nicht möchte“, bestätigen die Teilnehmerinnen im Gemeindehaus Dreis-Tiefenbach, die auch beim nächsten Mal unbedingt wieder dabei sein wollen. Anmeldung und Kontakt: Marie-Luise Stephan, Am Liesch 17, 57250 Netphen, Tel.: 0271/71403 Text zum Bild Tanzworkshop: Aus der Reihe tanzten im ev. Gemeindehaus Drei-Tiefenbach Siegerländer Frauen. Unter Anleitung von Tanztherapeutin Marie-Luise Stephan (rechts im Bild, auf Bild Tanzworkshop 2 links) lernten sie tänzerisch die Leichtigkeit des Lebens kennen.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003