Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Benefizaktion in Buschhütten ein voller Erfolg
Achenbach-Azubis engagieren sich als AchenBäcker für Jugendcafé Next in Kreuztal

09.03.2016 15:09

Nach umfangreicher Modernisierung Ende Januar, erfreut sich das Jugendcafé „Next" im Anbau der Kreuztaler Kreuzkirche großer Beliebtheit. „Das neue Café ist echt cool geworden, macht weiter so!“, begeistert sich eine vierzehnjährige Besucherin. „Zielgruppe sind Jugendliche ab 14“, so Sebastian Schreiber, einer von sieben ehrenamtlichen Mitarbeitern im Café. Bis zu 30 jugendliche Gäste kommen jeden Freitagabend zwischen 18.30 und 22 Uhr in den im Lounge Stil eingerichteten Räumen zusammen. Snacks und Getränke für kleines Geld, zwei Zockerräume, die Möglichkeit Filme zu sehen, aber auch Sommer-Partys oder kleine Konzertabende gehören zum attraktiven Angebot. Bisher gibt es allerdings noch einen Schönheitsfehler. Musikanlage, Kicker, Beamer, Play Station und verschiedene andere Einrichtungsgegenstände sind nur geliehen. Diesen Zustand wollen die Mitarbeiter schnellstmöglich ändern und sind daher auf die Suche nach Spendern gegangen.  

Genau das Richtige für die Achenbach-Azubis, als AchenBäcker mit einer Benefizaktion erneut zum Zuge zu kommen. Die Plattform: Der runde Geburtstag von Frau Dr. Gabriele Barten von der Geschäftsführung der Firma Achenbach Buschhütten. Die Idee: Während einer Rallye, die gut 100 Gäste mit dem Auto an acht attraktive Stationen in Kreuztal und Siegen führen wird, zum Spenden animieren.  Die Umsetzung: Sascha Horn organisiert mit den Azubis der Firma die Besetzung der Stationen. Dabei wurde an einer Station von den AchenBäckern Kuchen und herzhafte Snacks an die Rallye-Teilnehmer verkauft. Der Erlös konnte sich sehen lassen, es kamen über 1300,- Euro zusammen, die nun in diverse Einrichtungsgegenstände des Café Next investiert werden.

Das diese Verbindung zwischen dem Café Next und den AchenBäckern überhaupt zustande kam ist Bürgermeister Walter Kiß zu verdanken. Auf der Suche nach einem geeigneten Projekt, das man in diesem Jahr unterstützen könnte, wandten sich die AchenBäcker an Bürgermeister Walter Kiß. „Er hat uns schon wenige Tage später zu sich ins Rathaus eingeladen“, so Ben Helmes, JAV-Vertreter der Firma Achenbach Buschhütten. Stolz berichtet Helmes, „Seine Idee, das Café Next zu unterstützen, hat uns sofort überzeugt – so nach dem Motto ‚Jugendliche unterstützen Jugendliche‘“. Marc Schäl ergänzt, „und jetzt hoffen wir natürlich sehr, ganz viel Kuchen, Würstchen und Salatportionen zu verkaufen, damit sich das Café Next mit dem Erlös möglichst viele seiner Wünsche erfüllen kann. Bürgermeister Kiß lobte bei der Begegnung die jungen Leute: „Ich finde das soziale Engagement der Achenbach-Azubis großartig. Besonders freut mich, dass sich hier Jugendliche für eine Jugendeinrichtung in unserer Stadt aktiv einsetzen. Die Azubis zeigen dadurch eine besondere soziale Verantwortung und ich würde mir wünschen, dass möglichst viele Rallyeteilnehmer diese tolle Idee tatkräftig und finanziell unterstützen.“ Dieser Wunsch wurde Ende Februar nun mehr als erfüllt. Allerseits gab es zufriedene Mienen und die freudige Nachricht über die bisherige Rekordsumme der AchenBäcker.

Diese waren 2015 eher durch einen Zufall in eine Benefizaktion zugunsten des Kinderhospizes Balthasar hineingestolpert. Schnell entschlossen, hatten sich die Azubis den Namen AchenBäcker gegeben und eine große Menge an Kuchen gebacken. Die wurden an einem Werktag im August in der Mittagspause an die Mitarbeiter von Achenbach Buschhütten in weniger als einer Stunde verkauft und damit 938 € für das Hospiz gesammelt.

Nach der Motivation für ihr soziales Engagement gefragt, meint Ben Helmes: „Uns geht es gut, wir haben einen interessanten Ausbildungs- bzw. was mich betrifft Arbeitsplatz, seit einem Jahr und einen Arbeitgeber, der selbst hinschaut, sich in der Region engagiert und unsere AchenBäcker-Idee spontan unterstützt hat.“ Sascha Horn ergänzt: „Ehrlich gesagt machen uns diese Aktionen aber auch richtig Spaß. Wir Azubis bei Achenbach, die gewerblichen und die kaufmännischen, haben sowieso ein sehr gutes Verhältnis untereinander; dafür sorgen auch unsere Ausbilder. Aktionen dieser Art schweißen uns dann noch mehr zusammen, und deshalb haben wir nach der erfolgreichen Hospiz-Aktion im letzten Sommer dann auch spontan beschlossen, die AchenBäcker-Aktion für aktuelle soziale Bedarfe zu wiederholen - in unregelmäßigen Abständen, einfach wenn es einen passenden Anlass gibt und wir nicht gerade viele Prüfungen ‚vor der Nase haben‘.“ So wie jetzt für das Jugendcafé Next, dessen Mitarbeiter sich riesig über die Spenden gefreut haben.

Text: Bolko Mörschel

 

Text zum Bild oben: (Foto Sebastian Schreiber)

Die ehrenamtlich Mitarbeitenden von Jugendcafé Next.


zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003