Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

"Es kommt auch was zurück" Besuchsdienste in den Kirchengemeinden unterwegs
Besuchsdienstgruppen
07.12.2004 15:53
Erstmals trafen sich jetzt Besuchsdienstgruppen aus den Kirchengemeinden des Kirchenkreises Siegen im Gemeindehaus in der Dautenbach, um sich über ihre Arbeit auszutauschen und Neues hinzuzulernen.
Von ihren vielfältigen Besuchsdiensterfahrungen erzählten die Teilnehmenden. Alte Menschen in den Gemeinden werden besucht oder Menschen, die im Krankenhaus liegen oder Zuhause länger krank sind. Wieder andere gratulieren Gemeindegliedern im Namen der Kirchengemeinde zum Geburtstag. Neu Zugezogene werden in der Kirchengemeinde willkommen geheißen. Gemeinden mit vielen Aussiedlern oder Asylbewerbern gehen auf diese Menschen zu. Zur Kirchengemeinde Wilnsdorf beispielsweise gehören etwa 180 Aussiedler. Das macht 10% der Kirchengemeinde aus. Was liegt näher, als diese Menschen regelmäßig zu besuchen. Über Gott und die Welt wird da geredet. Man hilft bei der Integration, hilft Sprachprobleme zu überwinden und geht einander auch praktisch zur Hand. Als vielfältig und mit unterschiedlichen Anforderungen stellten sich die Zielgruppen heraus, die von unterschiedlichen Besuchsdienstkreisen in den Gemeinden besucht werden. Die Erfahrungen, die die Frauen und Männer in den Häusern machen, wurden als durchweg positiv beschrieben. "Es kommt auch was zurück", sagte ein älterer Herr, der im Raum Kreuztal schon seit Jahren ehrenamtlich Besuchsdienstarbeit leistet. Man erfährt etwas von der Lebenserfahrung anderer Menschen und kann sich darüber austauschen. Deutlich wurde auch, dass als Grundvoraussetzungen für eine solche Arbeit Interesse an und Liebe zu den Menschen da sein sollte. Kontaktfähigkeit sei zudem eine hierfür wesentliche Begabung. Zudem mache es Freude, im Dienst Jesu unterwegs zu sein.
Erstmals trafen sich jetzt Besuchsdienstgruppen aus den Kirchengemeinden des Kirchenkreises Siegen im Gemeindehaus in der Dautenbach, um sich über ihre Arbeit auszutauschen und Neues hinzuzulernen. Von ihren vielfältigen Besuchsdiensterfahrungen erzählten die Teilnehmenden. Alte Menschen in den Gemeinden werden besucht oder Menschen, die im Krankenhaus liegen oder Zuhause länger krank sind. Wieder andere gratulieren Gemeindegliedern im Namen der Kirchengemeinde zum Geburtstag. Neu Zugezogene werden in der Kirchengemeinde willkommen geheißen.
Pfarrer Jürgen Dusza von der Pfarrstelle für Gemeindeentwicklung des Kirchenkreises Siegen, der zu dem Treffen eingeladen hatte, stellte heraus, dass die Kirche immer mehr zu einer auf die Menschen zugehenden Kirche werde. Er erläuterte in einem Vortrag die Bedeutung der Besuchsdienstarbeit und zeigte auf, wie wertschätzende Gespräche geführt werden können. Er kündigte an, dass er im nächsten Jahr Schulungen zur Besuchsdienstarbeit anbieten werde.
kp
Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri) Mit großem Interesse erzählten die Besuchsdienstgruppen aus ihrer Arbeit und machten deutlich, wie sich viele Menschen über Besuche von Vertretern der Kirchengemeinde freuen.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003