Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Kreissynode Siegen
Rote Punkte mit Bedeutung
Synodale erarbeiteten Arbeitsschwerpunkte für die nächsten Jahre

Gruppenarbeit auf der Kreissynode
10.12.2004 13:05
Ein langwieriger Prozess fand jetzt auf der Kreissynode Siegen ein vielleicht vorläufiges Ende. Ein wirkliches Ergebnis gab es allerdings augenscheinlich noch nicht.
Es ging um die Frage, was soll im Kirchenkreis Siegen und den Kirchengemeinden in den nächsten fünf Jahren, also mittelfristig, schwerpunktmäßig besonders gefördert und finanziert werden. Im Umkehrschluss ging es damit allerdings auch um die Benennung dessen, was in den nächsten Jahren nicht mehr zu finanzieren ist.
Mit den Beratungsunterlagen erhielten die Synodalen eine Übersicht über sämtliche Arbeitsbereiche des Kirchenkreises mit der bereits vorgenommenen Gewichtung Anfang des Jahres. Zwischenzeitlich tagte der Theologische Ausschuss, um, so Synodalassessorin Annette Kurschus bei ihrer Einbringungsrede, "aus biblisch-theologischer Sicht Kriterien zu benennen, die bei einer inhaltlichen Diskussion zu verantwortlichen Entscheidungen helfen könnten." Diese Ergebnisse wurden den Synodalen im Vorfeld ebenfalls zugeschickt.
In der Synode war dann Gruppenarbeit angesagt. An etwa 30 Tischen, getrennt nach Pfarrerinnen und Pfarrern sowie nichttheologische Synodalen und Gästen, trugen die Synodenteilnehmer zusammen, was ihnen in den nächsten Jahren in der kirchlichen Arbeit besonders wichtig ist. Die Beratungsergebnisse wurden an den Wänden des Tagungsraumes veröffentlicht. Nach der Mittagspause waren die Synodalen aufgerufen zu Punkten. Jedes stimmberechtigte Synodenmitglied hatte fünf Klebepunkte zu vergeben. Gemeinsam entstanden so die Aufgabenziele der nächsten Jahre.
 
 
Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit hat oberste Priorität
Deutlich wurde am Ende der Beratungen und Wertungen, dass Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit oberste Priorität haben soll, dicht gefolgt von der Kirchenmusik. Sehr wichtig ist der Synode die Gemeindeentwicklung, Gemeindeaufbau und Gemeindeberatung. Die Kindergartenarbeit erhielt einen hohen Stellenwert und auch die Gewinnung, Begleitung und Fortbildung von Ehrenamtlichen sowie deren Wertschätzung ist den Synodalen wichtig. Ob die im hinteren Bereich abgeschlagenen Arbeitsbereiche, Wünsche und Funktionen künftig keine Bedeutung mehr haben werden, ist noch lange nicht ausgemacht. Manche unterschiedlichen Begriffe an weit auseinander liegenden Positionen hängen so eng miteinander zusammen, dass das Eine nicht ohne das Andere geht. Das Ergebnis kann somit wiederum nur ein Zwischenergebnis sein. Es muss genau analysiert, gewertet und gewichtet werden, um herauszubekommen, was man denn nun will. Wie man es will, ist damit noch nicht geklärt und auch nicht wie viel man von dem, was man wie will, bezahlen kann.
kp

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003