Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Kleine Kredite mit großer Wirkung - Mit Mikrofinanz Zukunft entwickeln
19.04.2005 09:57
Unter dem Motto "Kleine Kredite mit großer Wirkung - Mit Mikrofinanz Zukunft entwickeln" veranstaltet Oikocredit am 10. Juni 2005 in Bonn ein internationales Symposium zu Mikrokrediten. Die Ökumenische Entwicklungsgenossenschaft möchte mit der Veranstaltung einen Beitrag leisten zum Internationalen UN-Jahr 2005 zu Mikrokrediten. Mikrokredite haben sich in den letzten Jahrzehnten als äußerst wirkungsvolles Instrument der Entwicklungsförderung erwiesen. Die Kleinstdarlehen zwischen 50 und 500 Euro, die ohne große Sicherheiten und mit minimalem Verwaltungsaufwand vergeben werden, haben es Millionen Menschen ermöglicht, sich eine berufliche Existenz aufzubauen und ihren Lebensstandard zu verbessern. Vor allem die Kirchen, kirchliche Organisationen und ihre Mitglieder waren es, die mit ihren Geldanlagen Oikocredit zu einem der größten privaten Finanzierer von Mikrokreditprogrammen gemacht haben. Und sie sind weiterhin diejenigen, auf die Oikocredit besonders setzt, um noch mehr Menschen in aller Welt auf partnerschaftliche Weise zu fördern.
Oikocredit will mit dem eintägigen Symposium die große Bedeutung von Mikrokrediten für die Armutsbekämpfung unterstreichen und den Einsatz dieses entwicklungspolitischen Instruments fördern. Am Vormittag geht es um Erfahrungen mit Mikrokrediten, um die Erwartungen der UNO und um die Frage, wie Regierungen und Zivilgesellschaft Kleinstkreditprogramme und die daran beteiligten Menschen besser unterstützen können. Dazu werden u.a. Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul, die nordrhein-westfälische Umweltministerin Bärbel Höhn, Sam Daley-Harris, Direktor der Microcredit Summit Campaign (USA) und Irene Castro Quilca, Kleinkreditnehmerin aus Peru, sprechen.
Am Nachmittag finden acht Themenveranstaltungen statt, die sich mit unterschiedlichen Fragestellungen beschäftigen. Dabei geht es um die Situation von Mikrokreditprogrammen in verschiedenen Regionen und um spezielle inhaltliche Aspekte, zum Beispiel "Frauen und Kleinstkredite", "Soziale Auswirkungen von Kleinstkrediten" und "Die Regulierung von Mikrofinanzinstitutionen". ReferentInnen sind Fachleute aus allen Kontinenten, VertreterInnen von nationalen und internationalen Organisationen ebenso wie Mitarbeitende aus einzelnen Mikrokreditprogrammen. Den Abschluss des Symposium bildet ein "kleiner Festakt" zum 30-jährigen Bestehen von Oikocredit.
Das Symposium findet im ehemaligen Bundestag (jetzt: IKBB), Görresstr. 15, 53113 Bonn statt. Die Tagungskosten (incl. Mittagessen und Getränke) betragen 25 Euro. Anmeldung bis zum 30. Mai. Weitere Informationen und Anmeldung: Oikocredit Westdeutscher Förderkreis, Adenauerallee 37, 53113 Bonn; Tel.: 0228/92597-38/39; E-Mail: oikocredit.bonn@t-online.de
Informationen auch im Internet unter: www.oikocredit.org/microcredit

Mit Investitionen von über 60 Millionen Euro in 176 Mikrofinanzinstitutionen in aller Welt ist Oikocredit heute einer der größten privaten Finanzierer in diesem Bereich. Das Modell, mit dem Oikocredit den Sektor der Mikrofinanz und andere Bereiche der Entwicklungsfinanzierung unterstützt, ist einzigartig: - Durch die Arbeit von über 20 Länder- und Regionalbüros in aller Welt, besetzt mit einheimischen Fachleuten, sorgt Oikocredit für engen Kontakt mit den GeschäftspartnerInnen und kann auf Erfahrungen aus erster Hand mit Märkten, Konditionen und Risiken zurückgreifen. - Oikocredit unterstützt nicht nur die etablierten städtischen Mikrofinanzinstitutionen, sondern auch die risikoreicheren Einrichtungen auf dem Land und damit auch Menschen, die sonst keinen Zugang zu Finanzdienstleistungen hätten. - Viele Partner können keine Währungsrisiken eingehen, was Oikocredit durch die Bereitstellung von Krediten in Landeswährung löst. - Die Arbeit von Oikocredit wird ermöglicht durch die Investitionen von 23.000 Einzelpersonen, Kirchen, Fairhandels- und Entwicklungsorganisationen, denen sozialer Gewinn wichtiger ist als finanzielle Erträge.

Ulrike Chini (Geschäftsführerin)
Christel Schwiederski (Pressearbeit)

Der Siegerländer Pfarrer Mattias Elsermann kennt als Vorsitzender des Westdeutschen Förderkreises und stellvertretenden Vorsitzenden des Dachverbandes aller deutschsprachigen Förderkreise (Deutschland, Österreich, Schweiz) zum einen die Arbeit von Oikocredit sehr genau und auch viele Kleinkreditnehmerinnen in Südamerika, Osteuropa und Afrika.
Er ist gerne bereit zum Thema Kleinkredite und der Erfahrung aus 30 Jahren Arbeit von Oikocredit in Gemeinden zum Vortrag zu kommen. Seine Anschrift lautet:
Pfr. Matthias Elsermann
Im Neuen Feld 4
D-57223 Kreuztal
Telefon +49 (27 32) 62 48
Fax +49 (27 32) 74 52 6
Mail: matthias.elsermann@moewe-westfalen.de

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003