Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Abwechslungsreiches und niveauvolles Angebot an geistlicher Musik
Evangelische Kantorei Siegen startet in die neue Saison

Ute Debus und Hannelore Reuter-Becker
15.09.2005 16:06
Kurz vor der ersten Veranstaltung der Saison präsentierten jetzt Kantorin Ute Debus und Geschäftsführerin Hannelene Reuter-Becker das neue Konzertprogramm der Evangelischen Kantorei Siegen. 21 Veranstaltungen stehen für die kommende Saison auf dem Programm. Darunter auch unbekanntere Oratorien. Ute Debus: "Dies ist wichtig für den Chor und das Publikum."

Das gottesdienstliche Singen ist auch in dieser Saison einer der Schwerpunkte der Kantoreiarbeit. Ob unter aktiver Einbeziehung der Anwesenden, wie beim Offenen Singen zum ersten Advent oder der Christmette, oder "nur" Chor, Orchester und Solisten, wie in Bachs Kantate zum Ostersonntag "Christ lag in Todes Banden" und seiner Solo-Kantate "Jauchzet Gott in allen Lande" am Sonntag Kantate - es gibt reichlich Gelegenheit, die Kantorei im Gottesdienst zu erleben.

Die Höhepunkte der Chorarbeit sind drei oratorische Großwerke. Gleich im ersten Chorkonzert am 16. Oktober im Gläsersaal wird mit Arthur Honeggers "König David" eine groß angelegte symphonische Psalmdichtung des 20. Jahrhunderts aufgeführt, die man nicht alle Tage zu hören bekommt. Gänzlich zum ersten Mal hat das Siegerländer Publikum dann auch Gelegenheit, die im März dieses Jahres entstandene Kantate "Weg nach Jerusalem" des Siegener Komponisten und Musikprofessors Martin Herchenröder zu hören. Es ist die zweite Aufführung dieser Kantate überhaupt. Mit Claudio Monteverdis "Marienvesper" steht als Weihnachtskonzert ein "vollkommen anders geartetes und doch ebenso herausragendes Werk aus der Anfangszeit des oratorischen Komponierens" auf dem Programm. Es wird der Akustik wegen in der St. Michael-Kirche aufgeführt. Als drittes großes Chorkonzert präsentiert die Kantorei Anfang April mit Bachs "Matthäus-Passion" den Klassiker schlechthin. Sie wurde von der Kantorei zuletzt im Jahr 2000 aufgeführt.
Auch die "capella cantabilis" der Kantorei wird wieder aktiv sein. Anfang November präsentiert der Vokalchor eine Auswahl von Trauerkantaten des Barock, darunter Bachs "Actus tragicus". Musiziert wird auf historischen Instrumenten. "Renaissance trifft Moderne" heißt es dann Mitte Mai. Gemeinsam mit dem Blechbläserensemble "pro musica sacra" werden Werke von William Byrd bis Jósef Swider im Rahmen des WDR-Musikfestes präsentiert.

Natürlich fehlen auch in diesem Programm die vielfältigen hochkarätig besetzten Solokonzerte nicht, zu denen Kantorin Ute Debus immer wieder herausragende Solisten und Ensembles nach Siegen einlädt. An erster Stelle sei hier die berühmte "Musica Antiqua Köln" unter der Leitung von Reinhard Goebel genannt, die im Februar das für letztes Jahr geplante und aufgrund tragischer Umstände ausgefallene Einweihungskonzert der Truhenorgel in der Nikolaikirche nachholen wird. Etwas Besonderes verspricht auch das Gesprächskonzert in Zusammenarbeit mit dem "Studio für Neue Musik" der Universität Siegen im Januar zu werden, in dem Martin Herchenröder den Komponisten und Organisten Wolfgang Stockmeier vorstellen wird. Hierbei spielt Stockmeier Werke, die für seine musikalische Arbeit von Bedeutung sind, während Herchenröder Kompositionen Stockmeiers präsentiert. Ebenfalls mit dem "Studio für Neue Musik" veranstaltet die Kantorei im Dezember ein Konzert mit dem renommierten "Trio Ondine", das Schostakowitsch, Ravel und Norgard präsentieren wird. Zarte Harfen- und Flötenklänge und warme Bratschentöne schließlich werden die Nikolaikirche im Februar beim Auftritt des Trios "AidiA" mit der aus Kreuztal stammenden Flötistin Simone Kaskel erfüllen.

Die im vergangenen Jahr erstmals angebotenen Abonnements für drei oder vier Konzerte wurden gut angenommen, so dass diese Möglichkeit der Kostenersparnis auch in dieser Saison wieder genutzt werden kann. Neu ist, das in diesem Jahr gegen einen Preisaufschlag von 2,00 Euro in begrenztem Maße Platzreservierungen vorgenommen werden, wenn vorher gebucht wird. Die Kantorei Siegen wirbt um Freundeskreis-Mitglieder. Auf die Unterstützung durch den Freundeskreis ist die Kantorei mehr denn je angewiesen.
kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Das druckfrische Jahresprogramm der Kantorei Siegen bietet ein abwechslungsreiches und niveauvolles Angebot an überwiegend geistlicher Musik. Im Bild von links Ute Debus und Hannelene Reuter-Becker vor der neuen Truhenorgel.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003