Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Kreissynode Siegen beschloss Haushalt 2006
Jährlich 120.000 Euro weniger an Kirchensteuereinnahmen

Friedelm Knipp
12.12.2005 11:29
Ohne große Diskussionen beschloss jetzt die Kreissynode Siegen den Haushalt für 2006. Die grundlegenden Richtungs- und Einsparungsentscheidungen waren bereits auf der vergangenen Sondersynode in Olpe getroffen worden.

Die Einnahmen und Ausgaben der Kreissynodalkasse, hierunter fallen auch die Referate und Einrichtungen des Kirchenkreises, wurden auf 4.370.643 Euro festgestellt. Der Haushaltsplan des Evangelischen Gymnasiums umfasst im kommenden Jahr 4.750.283 Euro in Einnahmen und Ausgaben. Für das Kreiskirchenamt Siegen/Wittgenstein stehen 2.109.850 Euro zur Verfügung. Den größten Batzen macht die neu gebildete Finanzausgleichskasse, mit 15.272.591 Euro aus. Hieraus werden die Pfarrgehälter gezahlt und erhalten die Gemeinden die Gemeindegliederpauschale. Waren es in 2005 noch 51 Euro, die die Kirchengemeinden pro Gemeindeglied erhielten, sind es in 2006 noch 49 Euro.

Finanzausschussvorsitzender Friedhelm Knipp erläuterte den Synodalen das komplizierte Zahlenwerk. Der Haushalt im nächsten Jahr geht von zu verteilenden Finanzmitteln der Landeskirche in Höhe von 348 Mio. Euro aus. Unter Berücksichtigung der Kostensteigerung bedeutet das einen Realverlust von 33% bezohen auf 1999. In den Folgejahren muss allein aus demografischer Entwicklung mit einem jährlichen Rückgang aus Kirchensteuermitteln von 1% gerechnet werden.
Knipp, auch Mitglied der Leitung der Landeskirche, erläuterte die Einsparungen, die die Landeskirche vorgenommen hat. Dazu gehört, dass Pfarrer und ein Teil der Kirchenbeamte auf Dauer kein Weihnachts- und Urlaubsgeld erhalten. Die Landeskirche habe beschlossen, den Kirchensteuerhebesatz nicht zu erhöhen. Auch werde eine Alternative zur Kirchensteuer nicht gesehen. Kritisch gesehen wird die Entwicklung der Pensionsverpflichtung für Pfarrer und Kirchenbeamte. Im Jahre 2018 werde der Finanzaufwand für Pensionen den Aufwand für die Bezüge der Aktiven erstmals übersteigen. Mit Sonderbeiträgen in die Versorgungskasse in bis zu zweistelligen Millionenbeträge müsse gerechnet werden.

"Im Kirchenkreis Siegen", so Knipp, "ist ein gewaltiges Einsparvolumen verwirklicht worden, aber trotzdem schieben wir ein Defizit von 850.000 Euro vor uns her, das sich für 2007 wieder um einen Kirchensteuerrückgang erhöhen wird. Ein Verlust von 1.200 Gemeindegliedern jährlich bedeutet auch einen Verlust von 120.000 Euro Kirchensteuerzuweisung jährlich. Er erinnert an die im September beschlossene Einsparung von zwei Pfarrstellen jährlich bis 2009. Knipp: "Wir müssen jetzt handeln, es bleibt uns keine Zeit zu warten." kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Finanzausschussvorsitzender Friedhelm Knipp erläutert der Haushalt 2006: "Wir müssen jetzt handeln, es bleibt uns keine Zeit zu warten."

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003