Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

"Der Jugendarbeit einen Schub geben"
Jugendreferent in der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Eiserfeld eingeführt

Arnd Kretzer (Zweiter von rechts)
09.02.2006 14:42
Herzlich willkommen geheißen wurde kürzlich der Jugendreferent der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Niederschelden Arnd Kretzer in der Nachbarkirchengemeinde Eiserfeld in einem Gottesdienst. In beiden Gemeinden ist Kretzer seit Anfang Januar jetzt mit jeweils einer halben Stelle als Jugendreferent tätig. In der vollbesetzten Kirche beim Festgottesdienst in Eiserfeld, zu dem auch viele Jugendliche kamen, war die Freude über die personelle Bereicherung spürbar. Musikalische Beiträge vom Posaunenchor Eiserfeld ergänzt durch Bläser aus Niederschelden, Mitglieder des Jugendausschusses und des Presbyteriums sowie Jugendliche gestalteten einen feierlichen Rahmen. Nach der Einführung durch den Vorsitzenden des Presbyteriums Eiserfeld, Karl-Friedrich Kreutz, dem Vorsitzenden des Jugendausschusses Rüdiger Meyer sowie Pfarrer Christoph Meyer wurden zahlreiche Segensworte gesprochen: CVJM, das Blaue Kreuz, die "Stiftung Aufbruch" sowie die Teams für Kinder- und Jugendgottesdienst wünschten neben der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Niederschelden und dem Jugendreferat des Kirchenkreises eine gesegnete Arbeit im Sinne des Mottos der Gemeinde:"Gottes Zusagen vertrauen, miteinander Aufbruch wagen".

In seiner Predigt über 1. Kor 2, 1-10 stellte Arnd Kretzer heraus, daß es in erster Linie darauf ankomme, den Jugendlichen Jesus Christus nahezubringen. "Wer den Sohn hat, hat alles", so Kretzer. Es gehe darum, das Wort vom Kreuz immer wieder neu ins Spiel zu bringen, "auch wenn die Verpackungen wechseln - der Inhalt bleibt". Die gemeindliche Aufbruchstimmung, insbesondere in der Jugendarbeit, wird Arnd Kretzer zukünftig in mehrfacher Weise fordern. Die Begleitung von Mitarbeitenden, die Verbindung von Konfirmanden- und Jugendarbeit und die Verbindung zur Jugendarbeit außerhalb des kirchlichen Spektrums gilt es zu halten und zu verstärken. Aufgaben, die trotz knapper werdender Mittel in der Kirchengemeinde Niederschelden ebenso Gewicht behalten sollen wie in Eiserfeld. So betreten beide Kirchengemeinden mit der Einrichtung einer geteilten Jugendreferentenstelle, an der sich die "Stiftung Aufbruch" finanziell zur Hälfte beteiligt, gleichermaßen Neuland. Die Tätigkeit an zwei Dienstorten mag Kretzer zwar vor besondere Herausforderungen stellen, wissen beide Gemeinden, sie biete aber auch interessante Kooperationsmöglichkeiten in der Region-Süd. So begleitet ein gemeinsamer Ausschuss die Arbeit jetzt schon mit einem gemeinsamen Ziel: Jugendlichen das Evangelium in jugendgemäßer Weise nahe bringen und "der Jugendarbeit einen Schub geben".

Zur Person:
Arnd Kretzer, 40 Jahre alt, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Von Oktober 1994 bis Dezember 2005 war er Jugendreferent in der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Niederschelden. Der gebürtige Eiserner hat sein Abitur am Gymnasium Auf der Morgenröthe gemacht und die Diakonenausbildung in der Malche in Porta-Westfalica absolviert. Seit 1. Januar 2006 arbeitet er mit einer halben Stelle in Niederschelden und mit einer halben Stelle in Eiserfeld.
Ch.St.

Text zum Bild:
Zahlreiche Gottesdienstbesucher brachten zur Begrüßung des neuen Jugendreferenten Arnd Kretzer in der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Eiserfeld Segenswünsche.
Bild von links: Erika Wehn, Rüdiger Meyer, Sascha Germeroth, Friedhelm Muus, Christoph Meyer, Arnd Kretzer, Anja Hillebrand.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003