Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Synodalälteste Doris Thieme in ihr Amt eingeführt
Doris Thieme (Fünfte von links)
09.02.2006 14:46
In der ev. Kirche in Olpe führte jetzt Superintendentin Annette Kurschus Doris Thieme in ihr Amt als neues Mitglied des Kreissynodalvorstandes ein. In ihrer Predigt erinnerte Kurschus anhand des 2. Korintherbriefes daran, dass die Welt durch die Christen etwas sehen sollten von der Herrlichkeit Gottes. Dies geschähe, auch wenn man meine dem nicht gerecht werden zu können. Den Schatz seiner Herrlichkeit bewahre Gott in "irdenen Gefäßen" auf. Gemeint seien damit Christen in ihren unterschiedlichen charakterlichen Ausprägungen und mit ihren verschiedenen Begabungen. Dies sei keine Notlösung, sondern Gottes allererste und gewollte Wahl. Christen hätten diesen Schatz der Herrlichkeit Gottes in die Welt zu tragen.

Anschließend nahm die Superintendentin die Einführung von Doris Thieme nach der Ordnung der westfälischen Landeskirche vor. Die neue Synodalälteste ist bereit, die in der westfälischen Landeskirche geltenden Bekenntnisgrundlagen zu wahren und bei ihrem Dienst als Mitglied des Kreissynodalvorstandes die Ordnung dieser Kirche zu beachten.

Mitglieder der Kirchenkreisleitung und des Presbyteriums Olpe gaben der neuen Synodalältesten biblische Segensworte mit auf den Weg. Die Superintendentin rief die Gemeinde dazu auf, den Dienst der neuen Synodalältesten im Gebet zu begleiten.
Die Nachberufung von Doris Thieme erfolgte auf der vergangenen Herbstsynode im Dezember 2005. Thieme tritt die Nachfolge von Brigitte Klöckener an, die ihr Amt aus familiären Gründen nicht mehr wahrnehmen konnte.
kp
Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Doris Thieme (Fünfte von links) wurde von Superintendentin Annette Kurschus (vierte von links) in ihr Amt als Synodalälteste eingeführt.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003