Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Gebete für die "Regenbogennation"

22.02.2006 15:42

Frauen aller christlichen Konfessionen laden am Freitag, 3. März, zur Feier des Weltgebetstags ein, so auch in Siegerland und Wittgenstein. Mit seinem Motto "Informiert beten - betend handeln" steht der Weltgebetstag seit über 100 Jahren für das Interesse über den eigenen Gartenzaun hinaus. In 170 Ländern der Erde singen und beten Frauen nach der gleichen Gebetsordnung und bringen damit die Anliegen und die christliche Botschaft der Frauen des jeweiligen Landes - diesmal Südafrika - weltweit zu Gehör.
Südafrikanische Frauen aus 15 verschiedenen christlichen Konfessionen haben die Gebetsordnung für 2006 unter dem Motto "Zeichen der Zeit" erarbeitet. Sie lassen viele Andere teilhaben an ihrem Glauben und ihrer Hoffnung, aber auch an ihrer Lebensfreude trotz oft schwieriger Lebensumstände.

Die zahlreichen Gottesdienste zum Weltgebetstag in Siegerland und Wittgenstein profitieren von einer intensiven, liebevollen Vorbereitung und einer lebendigen Gestaltung. Vorbereitungsabende gaben Einblick in die aktuelle Lebenssituation der Menschen, vor allem der Frauen in diesem Land. Dabei kamen die geschichtliche Entwicklung, Kultur und Religion ebenso zur Sprache wie die großen Nöte in der Gesellschaft. Ermutigende Projekte, die aus der Kollekte des Weltgebetstags unterstützt werden, zeigen Möglichkeiten einer nachhaltigen Hilfe auf. Gleichzeitig sind sie ein Beleg dafür, mit wie viel Einsatz und Kompetenz vor allem Frauen sich in Südafrika gesellschaftlich und kirchlich engagieren.
Im Gottesdienst aus Südafrika begegnet den Teilnehmern ein vielfältiges und auch spannungsreiches Bild dieses Landes. 342 Jahre weiße Vorherrschaft und gewaltvolle Unterdrückung der schwarzen Mehrheit der Bevölkerung rufen noch immer Schreckensbilder wach. "Seit 1994 leben wir in der Zeit nach der Apartheid - ein Zeichen der Gnade Gottes", so die Verfasserinnen der Gebetsliturgie. Nach ihrem Kampf gegen das rassistische System freuen sie sich ihrer neuen "Regenbogennation" aus Menschen aller Hautfarben und Religionen. Sie verharmlosen oder verdrängen keineswegs, was sie durchgemacht haben. Den Worten Jesu entnehmen sie, dass noch eine Frist gesetzt ist, eine Zeit der Gnade Gottes, die sie nutzen wollen. Die Südafrikanerinnen betonen: "Im täglichen Leben ist uns wichtig, dass Menschen in Würde, in gegenseitiger Achtung und Verantwortung leben".Die "teilende Gemeinschaft" ist Weg und Ziel der jungen Republik mit rund 47 Millionen Einwohnern und elf offiziellen Sprachen. Angesichts überwältigender Probleme wie Armut, Arbeitslosigkeit, Gewalt vor allem unter jungen Menschen und der Pandemie Aids/HIV braucht Südafrika heute mehr denn je Solidarität und Fürbitte. Die mittlere Generation droht in Teilen des Landes wegzusterben, und Kinder stehen allein da, wenn nicht Großmütter für sie sorgen können. Die christlichen Frauen der Regenbogennation klagen zwar laut angesichts dieser Nöte, aber sie verzweifeln nicht. Nicht der Tod soll das Zeichen der neuen Zeit in Südafrika sein, sondern das Leben mit Gottes und der Menschen Hilfe. Im Zeichen der Liebe Christi sind die Gespenster der alten Zeit - Apartheid und Nationalismus - entmachtet worden. "Wir wisse, dass du, Gott, die Macht hast und unsere ganze Gesellschaft neu beleben kannst", heißt es in der Gebetsliturgie.
Der Blick auf die Menschen in diesem Land kann Mut machen, vor eigenen schwierigen Gegebenheiten nicht zu kapitulieren, sondern sie zu verändern "im Beten und Tun des Gerechten" (Dietrich Bonhoeffer).
uke


In folgenden Siegerländer Gemeinden gibt es Gottesdienste zum Weltgebetstag am Freitag, 3. März 2006

Alle Gemeinden in Siegen Nikolaikirche: 15 Uhr anschl. Beisammensein im Gemeindehaus Altstadt, St. Michael-Kirche: 19.30 Uhr anschl. Beisammensein im Pfarrheim St.-Michael-Str.
KG Burbach: 19.30 Uhr Ev. Kirche
KG Deuz: 14.30 Uhr kath. Kirche Irmgarteichen
KG Dreis-Tiefenbach: 15.00 Uhr Ev. Kirche 15.00 Uhr Unglinghausen
KG Eiserfeld: 19.30 Uhr St. Marienkirche
KG Eisern: 19.30 Uhr Ev. Kirche
KG Ferndorf: 18.00 Uhr Kredenbach
KG Freudenberg: 19.30 Uhr Kapelle Ev.-Freik. Gemeinde (Baptisten)
KG Gosenbach: 18.30 Uhr Gmz. Neue Dreisbach
KG Hilchenbach: 19.30 Uhr Kath. Kirche St. Vitus
KG Kaan-Marienborn: 19.30 Uhr Ev. Gmdh. Augärtenstraße
KG Klafeld: 19.00 Uhr Lutherhaus (ökumen.)
KG Kreuztal: 19.30 Uhr Kreuzkirche Kreuztal
KG Krombach: 15.00 Uhr Gmz. Littfeld
KG Müsen: 19.00 Uhr Ev. Kirche Müsen
KG Netphen: 18.00 Uhr Kath. Kirche St. Martin
KG Neunkirchen: 19.30 Uhr Ev. Gemeindehaus Hochstraße
KG Niederdresselndorf: 18.00 Uhr Ev. Kirche, 19.30 Uhr Ev. Kirche Holzhausen
KG Niederschelden: 18.30 Uhr Gmz. Neue Dreisbach
KG Oberfischbach: 20.00 Uhr Ev. Johanneskirche
KG Oberholzklau: 18.00 Uhr Kath. Kirche Hünsborn, 19.00 Uhr Ev. Kirche Alchen
KG Olpe: 15.00 Uhr Olpe kath. St. Martinus-Kirche, 15.00 Uhr Drolshagen kath. St. Clemens-Kirche, 17.00 Uhr Bleche kath. Kirche, 15.00 Uhr Elben kath. St. Helena Kirche,
18.00 Uhr Hünsborn kath. St. Kunibertus Kirche, 19.30 Uhr Ottfingen kath. St. Hubertus Kirche
KG Rödgen: 20.00 Uhr Kath. Niederdielfen
KG Weidenau: 16.00 Uhr Christuskirche 17.00 Uhr Haardter Kirche
KG Wilnsdorf: 19.30 Uhr Kath. Kirche, 19.30 Uhr Ev. Kirche Wilgersdorf


zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003