Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Familie hat Zukunft – Hat Familie Zukunft?
3. Regionale Messe der Sozialen Arbeit
Fachbörse mit guten Kontaktmöglichkeiten

Regionale Messe der Sozialen Arbeit
18.04.2006 15:04

Die Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Kirchenkreises Siegen, das Referat für Tageseinrichtungen für Kinder der Kirchenkreise Siegen und Wittgenstein, mit die Evangelischen Tageseinrichtungen für Kinder Damaschkestraße, Siegen, und Schatzkiste, Neunkirchen, präsentierten kürzlich ihre Arbeit auf der Regionalen Messe der Sozialen Arbeit.
Zum dritten Mal hatten die Universität Siegen, der Integrierte Studiengang Sozialpädagogik und Sozialarbeit, das Deutsche Jugendinstitut, der Kreis Siegen-Wittgenstein sowie die Stadt Siegen das Siegener Symposium und die Regionale Messe der Sozialen Arbeit veranstaltet.
Rund 40 Anbieter Sozialer Dienstleistungen präsentierten sich im Audimax der Universität. Thema war „die Zukunft von Familien und die möglichen und notwendigen Hilfen, die die moderne Familie von Seiten der Sozialen Arbeit und der Politik erwarten darf“, so die Veranstalter. 15 Workshops, Plenarvorträge und eine Podiumsdiskussion ließen etliche Facetten rund um das Thema Familie deutlich werden. So kam Gewaltprävention, Religion und Familie sowie regionale Familienberatung ebenso vor wie Behinderungen in der Familie und die zurzeit von der Politik initiierten Familienzentren.Die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Kirchenkreises Siegen informierte über Erziehungsberatung, Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung und die Arbeit der Kontakt- und Informationsstelle Selbsthilfegruppen. Für Annette Mehlmann war der Kontakt mit den Fachkolleginnen und –kollegen sowie den Studenten der Universität wichtig. Mehlmann: „Familien benötigten die Unterstützung von Familienberatung in der Region.“
Die Kirchenkreise Siegen und Wittgenstein sind der Träger mit den meisten Kindertagesstätten im Kreis Siegen-Wittgenstein. Auf der Fachmesse wurden Kontakte gepflegt und gemeinsame Veranstaltungen geplant, so Beate Helbers. „Viele Impulse der Veranstaltung können mit den Arbeitsalltag genommen werden.“
kp



Text zum Bild: Fotos Karlfried Petri

Bild oben:  Dr. Beate Wieland, Abteilungsleiterin für Generationen und Familien im Ministerium für Generationen, Frauen, Familien und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (Zweite von links) im Gespräch mit Mitarbeitenden der Tageseinrichtungen für Kinder der Kirchenkreise Siegen und Wittgenstein. Die evangelische Tageseinrichtung für Kinder „Schatzkiste“ hat sich für die Pilotphase als Familienzentrum beworben.


Am Stand der Ehe, Familien und Lebensberatung des Kirchenkreises Siegen informierten Heike Tönnes und Annette Mehlmann (von rechts) über die verschiedenen Arbeitszweige.


Am Stand der Tageseinrichtungen für Kinder informierten Cornelia Gerbershagen, Beate Helbers, Jutta Röcher und Beate Klein (von links) über die verschiedenen Angebote.


zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003