Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Weihnachtsfeier der Gehörlosengemeinde Siegen
Spendenaktion angelaufen

Gehörlosenpfarrer Benno Weiß
12.12.2006 15:04
Mit einem Gottesdienst in Deutscher Gebärdensprache begann jetzt die Weihnachtsfeier der Gehörlosengemeinde Siegen im Gemeindezentrum der Christuskirche am Wellersberg. Das Besondere an dieser Weihnachtsfeier war, sie fand zum letzten Mal in fremden Räumen statt.
Im nächsten Jahr, darauf freut sich die Gemeinde, kann sie ihre Gottesdienste und sonstige Veranstaltungen in eigenen Räumen im Sieghütter Hauptweg 100 gestalten. Über zwanzig Jahre lang war sie in der Martini-Gemeinde Siegen zu Gast, davor im Gemeindehaus Bleichweg und die letzten beiden Jahre im Gemeindezentrum der Christuskirche am Wellersberg.
Es gerät der Gehörlosengemeinde Siegen zum Vorteil, so Gehörlosenpfarrer Benno Weiß, der die Spendenaktion für das Gehörlosenzentrum eröffnete, dass die Nikolai-Kirchengemeinde sparen muss und das Gemeindehaus Sieghütter Hauptweg aufgibt. Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich ein Kindergarten und eine Wohnung im Haus ist vermietet. Die Räume im 1. Stock können angemietet und für ein Gehörlosenzentrum genutzt werden. Beteiligt sind die Gehörlosengemeinde des Kirchenkreises Siegen, der Gehörlosenverein 1899 und der Gehörlosensport- und Kulturclub Siegen-Wittgenstein 1982 e.V..

Auf der Weihnachtsfeier in 2005 erzählte Benno Weiß von einem Traum der Gehörlosenvereine und der Gehörlosengemeinde: „Wir wünschen uns ein Zuhause, eigene Räumlichkeiten, die wir nach den Bedürfnissen gebärdensprachlicher Kommunikation gestalten können und in denen wir die Symbole unserer Gehörlosenkultur fest installieren. Geld für einen Hauskauf haben die Gehörlosen zwar nicht, aber sie können Miete bezahlen und für laufende Kosten aufkommen. Dann hätte die Gehörlosenkultur in Kirche und Gesellschaft auch in Siegen ihren festen, sichtbaren Platz.“ Dass dieser letzte große Traum bereits ein Jahr später Wirklichkeit wird, konnte der Seelsorger vor einem Jahr höchstens erträumen. Seit April dieses Jahres planen und beraten bereits die Verantwortlichen, wie das neue Gehörlosenzentrum eingerichtet werden soll. Ab 1. Februar 2007 beginnen die Renovierungsarbeiten. Am Ostersonntag, den 8. April 2007, wird das Zentrum mit einem Gottesdienst in Deutscher Gebärdensprache eröffnet. Bis dahin ist allerdings noch viel zu tun. Für die älteren Menschen in Gemeinde und Vereinen soll ein Treppenlift eingebaut werden, damit die 25 Stufen in den ersten Stock nicht zum unüberwindbaren Hindernis werden. Ein solcher Treppenlift kostet 11.500 Euro. Installiert werden muss auch eine neue Beleuchtungsanlage, damit im Saal gebärdensprachliche Kommunikation ohne Anstrengung gesehen werden kann.
Dazu kommen noch kleinere Baumaßnahmen und Anschaffungen, wie der Einbau einer visuellen Klingelanlage, der Einbau einer Bar, Schränke für das Getränkelager, ein großer Kühlschrank oder Gardinen. Die wollen die Gemeinde- und die Vereinsmitglieder in Eigenleistung einbringen. Alles in allem werden rund 20.000 Euro benötigt.
In den nächsten Tagen sollen Firmen angeschrieben werden, in denen Gehörlose arbeiten. Die Kirchengemeinden im Kirchenkreis Siegen werden um Unterstützung gebeten und auch die Verwandten, Freunde und Nachbarn der Gehörlosen sind in die Spendenaktion mit einbezogen. „Vor 25 Jahren“, so erinnert sich Benno Weiß gerne, „hatten wir eine ähnliche Aktion, als es um den Kauf von Schreibtelefonen ging. Das hat damals prima geklappt. Ich hoffe sehr, dass wir auch diesmal die nötige Unterstützung erhalten.“
Der Kirchenkreis Siegen hat trotz aller Sparbemühungen den Etat für die Gehörlosengemeinde aufgestockt, damit die anteilige Miete gezahlt werden kann.

Die Grüße von Rat und Verwaltung überbrachte Siegens stellv. Bürgermeisterin Angelika Flohren. Sie brachte eine Spende für das neue Zentrum mit, „das wichtig ist für eigene Unternehmungen, Treffen und die eigene Kultur der Gehörlosen.“ Sie wünschte, dass der Mut und die Lebensfreunde der Gehörlosen ansteckend wirke auf andere behinderte Menschen, die lernen müssten mit ihrem Handicap zu leben. Sie wies darauf hin, dass das neue Apollo-Theater und die neue Siegerlandhalle mit Induktionsschleifen ausgerüstet seien, damit Schwerhörige und Menschen mit Hörhilfen die Veranstaltungen über Kopfhörer verfolgen könnten.

Nach dem Gottesdienst und dem offiziellen Teil genossen die Gäste, darunter Siegens Behindertenbeauftragte Giesela Dittmar, das gesellige Beisammensein.

Die Gehörlosengemeinde bittet um Spenden für das neue Zentrum. Konto: Gehörlosengemeinde Siegen, Pfarrer Benno Weiß, Kto-Nr. 627 810, Sparkasse Siegen BLZ 460 500 01.

kp
Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Mit einem Gottesdienst in Deutscher Gebärdensprache begann die Weihnachtsfeier der Gehörlosengemeinde Siegen im Gemeindezentrum der Christuskirche am Siegener Wellersberg.
Pfarrer Benno Weiß freut sich, dass ab Ostern 2007 die Gottesdienste der Gehörlosengemeinde im neuen Gehörlosenzentrum Siegen, Sieghütter Hauptweg 100, gefeiert werden können.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003