Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Von Netphen nach Burkina Faso in Westafrika
Jugendreferentin Kirstin Kuntz verabschiedet

Kirstin Kuntz
16.01.2007 14:19
In einem feierlichen Gottesdienst wurde am vergangenen Sonntag die Jugendreferentin der ev.-ref. Kirchengemeinde Netphen verabschiedet. Sie verlässt die Kirchengemeinde und reist nach Burkina Faso in Westafrika, um dort in einem Waisenhaus zu arbeiten.
Seit dem 1. Oktober 2000 war die Stuttgarterin in der ev. Kirchengemeinde für die Jugendarbeit zuständig. Schwerpunkt ihrer Arbeit war die Offene Pfarrer Dirk Gogarn rief der scheidenden Jugendreferentin den Missionsbefehl Jesu zu: „Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“
Sichtlich gerührt erlebte die Jugendreferentin die herzliche Verabschiedung in der vollen Martini-Kirche: „Es fällt mir nicht leicht, nach den vielen schönen Erfahrungen in Netphen, zu gehen. Aber ich freue mich auch auf die Zeit in Afrika.“

Am 6. Februar wird Kirstin Kuntz für etwa ein Jahr im Auftrag der Deutschen Missionsgemeinschaft nach Burkina Faso in Westafrika reisen. Die Gottesdienstbesucher erfuhren einiges über das drittärmste Land der Welt, das etwas größer als Westdeutschland ist und in dem 13 Mio. Menschen leben sowie über die Deutsche Missionsgemeinschaft (DMG), die Heino Weitmann vorstellte.
Das internationale Team der Deutschen Missionsgemeinschaft in der Hauptstadt Ouagadougou unterstützt die Angebote der einheimischen evangelischen Gemeinde für Kinder und Jugendliche. Die Sozialpädagogin Kirstin Kuntz wird bei der Freizeitbetreuung für 300 Kinder des örtlichen Waisenhauses mitarbeiten. Erfahrungen für eine solche Aufgabe sammelte sie bereits während ihres sozialen Jahres in einem Kinderheim in Frankreich. Außerdem will sie sich an der örtlichen Straßenkinderbetreuung beteiligen.

Die Deutsche Missionsgemeinschaft unterstützt und ermutigt christliche Gemeinden in der Umsetzung des Missionsauftrages. Sie arbeitet auf der theologischen Basis der Deutschen Evangelischen Allianz. Rund 320 DMG-Missionare sind derzeit in Europa, Asien, Afrika und Amerika tätig. Sie arbeiten mit knapp 100 einheimischen Kirchen und internationalen Partnermissionen zusammen. Darüber hinaus sind jährlich mehr als 40 Kurzzeitmitarbeiter über die DMG rund um die Welt im Einsatz, dazu zählt ab Februar auch Kirstin Kuntz. Einen entscheidenden Anstoß zu diesem Schritt erhielt sie von ihrer Patentante, die in Afrika als Krankenschwester arbeitet. Von ihr, aber auch von anderen Missionaren, erfuhr sie einiges über das Land und die Missionsarbeit.
kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Die Musical-Kids verabschiedeten ihre Kirstin Kuntz (zweite Reihe rechts) in der vollbesetzten Netphener Martini-Kirche mit fetzigen Liedern.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003