Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Keiner redet mit „cool rider 7“
Telefonseelsorge Siegen im Chat mit Jugendlichen unter www.telefonseelsorge.de

Telefonseelsorge im Chat
23.03.2007 12:43

Ein schmales kleines Büro, ein durchgehender langer Schreibtisch entlang der Fensterwand, zwei PC’s mit Internetanschluss. Zwei besondere Arbeitsplätze hinter verschlossenen Türen in der Siegener Telefonseelsorge. Optisch unscheinbar, aber zunehmend von Jugendlichen genutzt, wächst hier eine neue Kommunikationsform der Telefonseelsorge.

Chatten lautet diese neue Kommunikationsform, die in 2004 in Deutschland mit fünf Beratungsstellen in der bundesweiten Telefonseelsorge ihren Dienst aufnahm, eine davon in Siegen. Chatten bedeutet, man spricht nicht miteinander, wie am Telefon, sondern man schreibt sozusagen „miteinander“ über den Computer im Internet. Der Nutzer schildert schriftlich über seinen Computer sein Anliegen und der Berater in der Telefonseelsorge sieht dies auf seinem Bildschirm und antwortet sogleich schriftlich, was wiederum der Nutzer auf seinem Bildschirm sieht. Es vollzieht sich beim Chatten eine schriftliche Kommunikation in Echtzeit.
Mittlerweile hat die Telefonseelsorge schon zehn solcher Chat-Stellen bundesweit eingerichtet. Die sind allerdings nicht ständig erreichbar, sondern nur zu bestimmten Zeiten. Wann die Chat-Verbindungen online sind, wird auf der Homepage der Telefonselsorge unter www.telefonseelsorge.de angezeigt.

Die zum Chatten erforderliche Software wurde 2006 bundesweit komplett überarbeitet und funktioniert klaglos. Es sind schnelle Verbindungen möglich und die Bedienung ist für Nutzer und Berater einfacher geworden.

Dass in Siegen nun auch eine leistungsfähige moderne Computerausstattung vorhanden ist, darüber freuen sich Dipl. Theologe und Psychologe Heiner Meilwes, Leiter der Telefonseelsorge, und sein Stellvertreter Pfarrer Rolf Christian Wangemann, verantwortlich für die Chat-Seelsorge. 2.500 Euro stellte das RWE Siegen der Telefonseelsorge kürzlich zur Verfügung, damit nun zwei neue Computeranlagen ihren Dienst tun können. Während die alte Anlage nur eine Beratung gleichzeitig ermöglichte, können nunmehr zwei Beratungen parallel stattfinden. Beide Seelsorger sitzen während der Chat-Zeit in einem Raum und können sich in kollegialer Supervision gegenseitig unterstützen.

Beraten wird in der Chat-Telefonseelsorge in Siegen von sechs gut ausgebildeten Ehrenamtlichen, wie die Telefonseelsorge überhaupt fast ausschließlich ehrenamtlich geleistet wird. Im Chat darf allerdings nur beraten, wer nach der Grundausbildung über eine etwa zweijährige Telefonerfahrung verfügt und eine besondere Zusatzausbildung absolviert hat. Etwa vier Stunden pro Woche ist die Siegener Telefonseelsorge online.Zusätzlich zum Chatten bietet die Telefonseelsorge übers Internet auch die Möglichkeit der eMail-Briefseelsorge.

Die Internet-Beratung nutzen vor allem Jugendliche und junge Erwachsene, weiß Rolf-Christian Wangemann. Der Anteil der Männer liegt mit 50% höher als bei den ansonsten Ratsuchenden, wo er bei 30% liegt. Besonders junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren tauchen im Internet auf und melden sich im Chat.

Sowohl die Chat-Kommunikation als auch die eMail-Beratung sind völlig anonym. Beim Chatten erfolgt der Eingang auf Bundesebene. Vor dort aus werden Ratsuchende an eine örtliche Telefonseelsorge weitergeleitet. Die Kommunikation erfolgt in der Regel nicht unter dem echten Namen, sondern unter einem selbst ausgewählten Pseudonym, das beispielsweise „cool rider 7“ lauten könnte.
Auch bei der eMail-Seelsorge lässt sich der Absender nicht ermitteln, es sei denn, er gibt sich selbst zu erkennen. Alle Telefonseelsorge-eMails gehen in einer Zentrale ein, wo der Absender gelöscht und durch eine Kennung ersetzt wird. Durch die Kennung kann ein sich eventuell entwickelnder eMail-Wechsel immer dem selben Seelsorgeberater zugewiesen werden. Die Siegener Telefonseelsorge verkraftet zurzeit etwa 12 eMails pro Woche. Pro Mail wird etwa ein Stunde Bearbeitungszeit gerechnet.

Die Telefonseelsorge Siegen ist sowohl Mitglied der Fachgruppe Chat als auch der Fachgruppe eMail auf Bundesebene. Außerdem gehört sie dem Internetbeirat der bundesdeutschen Telefonseelsorge an. Im Bundesgebiet gibt es etwa 100 Telefonseelsorgestellen. 35 davon sind auf eMail-Beratung eingerichtet und 10 Stellen können an der Chat-Beratung teilnehmen.
kp


Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Die Telefonseelsorge Siegen freut sich über zwei neue Computeranlagen, die ihr das RWE gesponsert hat. Sie ist damit gut gerüstet für die zunehmende Chat-Beratung, die Jugendliche und junge Erwachsene nutzen.


zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003