Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Schnelle Entscheidung: Tuan Ngo Van als Flüchtling anerkannt
Landrat Paul Breuer überreicht Ausweispapiere

Tuan Ngo Van erhält von Landrat Breuer seine Ausweispapiere
14.11.2007 16:10
In den letzten Tagen überschlugen sich die Ereignisse in Sachen Tuan Ngo Van und Kirchenasyl im ev. Gemeindezentrum Kredenbach. Hieß es doch erst kürzlich, das Kirchenasyl sei beendet, es werde ein Asylfolgeverfahren durchgeführt. Nun ist die Entscheidung ist viel schneller gefallen, als alle erwartet hatten: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat Tuan Ngo Van den Status eines Flüchtlings nach der Genfer Flüchtlingskonvention zuerkannt. Damit erhält er ab sofort eine Aufenthaltserlaubnis und darf eine Erwerbstätigkeit aufnehmen.
In Anwesenheit von Pfarrer Volker Bäumer und weiterer Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Ferndorf überreichte Landrat Paul Breuer am 26. Oktober 2007 die neuen Ausweispapiere an Tua Ngo Van. „Ich freue mich sehr, dass das Verfahren ein gutes Ende genommen hat und ich wünsche Ihnen, dass Sie jetzt nach und nach Fuß fassen, eine Arbeit aufnehmen und dann ein normales Leben führen können“, sagte Breuer. Tuan Ngo Van bedankte sich und meinte: „Nach 10 Jahren ist mir eine große Last von den Schultern genommen worden. Mit 44 Jahren kann ich jetzt ein neues Leben anfangen!“
In den vergangenen beiden Jahren lebte Tuan Ngo Van im Kirchenasyl im evangelischen Gemeindezentrum Kredenbach. Dass dieser jetzt so schnell entschieden wurde, kam für alle überraschend.
Eine Arbeitsstelle hat Tuan Ngo Van bereits in Aussicht, konnte Pfarrer Bäumer berichten. Bis er in der Lage sei, diese anzutreten, werde sich aber der Unterstützerkreis weiter um den Lebensunterhalt des Vietnamesen kümmern. „Wir haben nicht die Absicht, staatliche Unterstützung für Tuan Ngo Van zu beantragen“, unterstrich Bäumer nachdrücklich.
Zugleich dankte Pfarrer Bäumer Landrat Paul Breuer für dessen sensibles Verhalten im Verlaufe des Kirchenasyls. „Wir waren uns immer im Klaren, dass Kirchenasyl nicht legal ist. Man muss sich sehr genau überlegen, ob und wann man zu diesem Mittel greift. Es kann nur in außerordentlichen gut begründeten Einzelfällen verantwortet werden“, so Bäumer - eine Einschätzung, die auch Landrat Paul Breuer teilt. Breuer wies darauf hin, dass der positive Ausgang vor allem auch auf eine geänderte Gesetzeslage zurückzuführen ist. Heute gilt es als Asylgrund, wenn ein Christ in seinem Heimatland seinen Glauben nicht öffentlich leben kann. Nach alter Rechtslage reichte es, seinen Glauben zu Hause ausüben zu können, um nicht als verfolgt zu gelten.
Kreis Siegen-Wittgenstein/kp

Bildunterschrift: Foto Kreis Siegen-Wittgenstein Als Flüchtling anerkannt: Tua Ngo Van (Mitte) erhält von Landrat Paul Breuer (2.v.r.) seine neuen Ausweispapiere, in Anwesenheit von Pfarrer Volker Bäumer (2.v.l.), Ulrich Hadem (r.) und Dorothea Spies (l.) vom Unterstützerkreis der Kirchengemeinde.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003