Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Große Welle der Solidarität für Tuan Ngo Van
Lob- und Dankgottesdienst zum gesegneten Ausgang des Kirchenasyls im ev. Gemeindezentrum Kredenbach

Tuan Ngo Van
04.12.2007 10:57
Wie groß die Solidarität mit der ev. Kirchengemeinde Ferndorf, Bezirk Kredenbach, und dem Kirchenasyl von Tuan Ngo Van ist, zeigte jetzt beeindruckend der Lob- und Dankgottesdienst zum gesegneten Ausgang des Kirchenasyls nach fast zwei Jahren, zu dem der Unterstützerkreis eingeladen hatte. Trotz ungewöhnlicher Uhrzeit, Freitagnachmittag, 18 Uhr, war das Gemeindezentrum Kredenbach so voll, dass beide mobilen Trennwände entfernt werden mussten.
Worte des Dankes nahmen einen großen Teil des Gottesdienstes ein. Die evangelische Kirchengemeinde, CVJM-Gruppen, Gemeinschaften, die katholische Kirchengemeinde, evangelisch-freikirchliche Gemeinden und Freie evangelische Gemeinden haben sich in großer Einmütigkeit für das Kirchenasyl in Kredenbach eingesetzt gemäß dem biblischen Wort: „… lasst uns Gutes tun an jedermann, allermeist aber an des Glaubens Genossen“ (Gal. 6,10). Eine groß angelegte Unterschriftenaktion erbrachte 11.000 Unterschriften von Menschen im Siegerland, die sich mit Tuan Ngo Van solidarisch erklärten. Die Hilfsorganisationen Amnesty International, Open Doors und die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte waren eingeschaltet, Bundes- und Landespolitiker informierten sich regelmäßig und nicht zuletzt Kreuztals Bürgermeister Rudolf Biermann und Landrat Paul Breuer setzten sich beharrlich für Tuan Ngo Van ein. Grußadressen erreichten das Gemeindezentrum und Besuche fanden statt. Darunter der EKD-Ratsvorsitzender Bischof Dr. Wolfgang Huber, der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen Alfred Buß, dessen Dankesbrief Pfarrer Volker Bäumer zu Beginn des Gottesdienstes vorlas, und auch der Präses des Gnadauer Gemeinschaftsverbandes Dr. Christoph Morgner.
Die Ferndorfer Partnergemeinde in Tansania trug das Kirchenasyl regelmäßig im Gebet mit, erzählte Pfarrer Volker Bäumer. Die Christen in Afrika freuen sich sehr, dass das Asyl einen solchen Ausgang gefunden hat und werden in Tansania einen Dankgottesdienst feiern. Selbst das Staatssekretariat des Heiligen Stuhls im Vatikan teilte seinerzeit in einem Schreiben mit, dass der Papst für Tuan Ngo Van bete.
Ulrich Hadem vom Unterstützerkreis fiel die Aufgabe zu, den vielen Mitwirkenden zu danken. Besonders nannte er Dorothea Spies, die Tuan während der fast zwei Jahre Kirchenasyl versorgt hat und Ulrich Schöler, der den Gebetskreis leitete, der fast täglich zusammenkam. Und besonders gedankt wurde Pfarrer Volker Bäumer, der das Asyl verantwortete und viele Gespräche und Verhandlungen führte sowie Rechtsanwalt Christian Schlephorst, der immer mit Rat zur Seite stand. In dieser Zeit haben etliche Schulklassen und Jugendgruppen das Kirchenasyl besucht, um sich mit dem Themenkomplex Christenverfolgung und Kirchenasyl auseinanderzusetzen. 17 musikalische Veranstaltungen und besondere Gottesdienste zum Kirchenasyl haben während der Zeit im Gemeindezentrum stattgefunden. Das Collegium Musicum hat in dieser Zeit, in der Tuan das Gemeindezentrum nicht verlassen durfte, immer den Kontakt zu ihrem Orchestermitglied gepflegt. Das Tuan Ngo Van während seiner Zeit im Kirchenasyl immer wieder Geige spielen konnte, verdankt er Gertrud Hanefeld, die ihm ihr Instrument ausgeliehen hat.

Die Zeit des Wartens und Betens war nicht vergebens, wurde im Gottesdienst deutlich. Gott hat die Gebete erhört und einen Weg aus einer als aussichtslos erscheinenden Rechtssituation geebnet. Ulrich Hadem: „Gott gebührt der Dank. Soli deo gloria!“

Der musikalische Rahmen des außergewöhnlichen Gottesdienstes war ebenfalls besonders. Das Collegium Musicum musizierte gemeinsam mit Tuan Ngo Van. Der Gemischte Chor St. Augustinus Dahlbruch sang und ein Flötenstück wurde von Doris Spies und Martin Jung vorgetragen, ein Stück von Vivaldi trugen Tuan Ngo Van (Geige) und Wiebke Brügmann (Flügel) vor und ein weiteres Musikstück boten Sibylle Schwantag (Flöte) und Prof. Dr. Hermann J. Busch (Flügel).
Für die weitere Zukunft von Tuan Ngo Van ist gesorgt, erfuhren die Gottesdienstbesucher. Er hat eine Arbeit in einem Behälterbaubetrieb in Hilchenbach gefunden und kann dort demnächst auch eine Wohnung beziehen.
kp

Text zum Bild: Foto (Karlfried Petri)
In dem bewegenden Lob- und Dankgottesdienst in Kredenbach wirkte Tuan Ngo Van musikalisch mit.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003