Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Mit Posaunen und Trompeten – Evau Bläserkreis wird 40!
Großes Jubiläumskonzert mit „pro musica sacra“ und „pian e forte“ in der Haardter Kirche

40 Jahre Bläserkreis am Evangelischen Gymnasium
25.02.2008 14:39
Der August des Jahres 1968 kann getrost als die Geburtsstunde der Blechbläser am Evangelischen Gymnasium angesehen werden. Der in diesem Schuljahr neu als Lehrer an die Schule gekommene Paul Menn steckte damals interessiert seine Nase in die Noten einer 5-köpfigen Bläsergruppe, die zur Indienststellung des neuen Schulgebäudes einfache Choräle spielte. Da sich der damals für Musik verantwortliche Lehrer eher den Streichern zugehörig fühlte, übertrug er unvermittelter Dinge die Leitung der Bläser an den völlig überrumpelt dastehenden neuen jungen Lehrer. In den folgenden 34 Jahren hat Paul Menn die Bläsergruppe maßgeblich geprägt und zu einer auch über die Schulgemeinde hinaus bekannten, leistungsstarken Truppe geformt. Während in den ersten Jahren einfache Choralliteratur, angelehnt an die Siegerländer Posaunenchöre, und alte Bläsermusik, d.h. Turmstücke und Spiel- und Tanzsätze, musiziert wurden, änderte sich im Laufe der Zeit auch die Bläserliteratur. Mehr und mehr werden heute auch moderne Swing- und Gospelstücke eingeübt.
Die Mitgliederzahl war in den Anfangsjahren noch sehr gering, so dass man sich über jeden neuen Schüler freute, der eine Trompete, ein Horn oder eine Posaune spielte. So spielte in den Jahren von 1971– 976 ein Schüler im Bläserkreis mit Begeisterung Posaune (er war lange Zeit der einzige Bass), ohne damals zu ahnen, dass er diese Gruppe später einmal selbst als Leiter übernehmen würde. Denn nach der Pensionierung von Paul Menn übernahm 2002 Erhard Fries, der 1992 als Lehrer zurück ans Evau kam, die Bläsergruppe.
In den vergangenen 40 Jahren hat der Bläserkreis vielfältige Einsätze in und außerhalb der Schule übernommen. Zu nennen wären hier die Auftritte bei AWO-Weihnachtsfeiern und im ehemaligen Kreisaltenheim, die Mitgestaltung von Gottesdiensten in benachbarten Kirchengemeinden, das Turmblasen von der Nikolaikirche zur Adventszeit und der Einsatz bei Verabschiedungen, Abiturentlassungsfeiern, Gottesdiensten und Weihnachtskonzerten der Schule. Viele Ereignisse sind im Laufe der Zeit zu einer guten Tradition geworden, wozu in ganz besonderer Weise die Bläserfreizeit am ersten Adventwochenende in Bernshausen (von 1981 bis 2001) und seitdem in Wemlighausen bei Bad Berleburg zählen. Noch Jahre später erzählen sich ehemalige Mitglieder zahlreiche Anekdoten aus diesen Freizeiten und schwärmen von dem hervorragenden Essen, das von Frau Menn und Frau Ochel (der Ehefrau des ehemaligen Schulleiters Herbert Ochel) zubereitet wurde. Der Speiseplan hat sich 20 Jahre gehalten, das Essen war einfach immer spitze. Nicht nur aus diesen Gründen schauten immer wieder Ehemalige an diesem Wochenende vorbei.
Die Begrenzung der Schulzeit auf 9 Jahre (von wenigen Ausnahmen einmal abgesehen) brachte es mit sich, dass sich die Mitgliederzahl der Gruppe ständig änderte. Nicht selten musste man zum Ende eines Schuljahres befürchten, demnächst nicht mehr spielfähig zu sein. Doch mit jedem neuen Schuljahr waren unter den neuen Schülern/Schülerinnen auch wieder Trompeter oder Posaunisten, die sich der Bläsergruppe anschlossen. Zur Zeit gehören 17 Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen und die Kollegin Heike Asbeck der Bläsergruppe an. Genaue Zahlen liegen zwar nicht vor, aber schätzungsweise 150 Schülerinnen und Schüler haben in diesen 40 Jahren aktiv in der Bläsergruppe mitgewirkt. Dass bei allen die Begeisterung am Musizieren, insbesondere auch der geistigen Literatur, und das Festhalten an den Traditionen sehr groß war und auch heute noch ist, ist ein wesentlicher Verdienst von Paul Menn, in dessen Sinne Erhard Fries die Gruppe weiterleitet. Die Bläser sind ein fester Bestandteil im Schulprofil des Evangelischen Gymnasiums. Das 40-jährige Bestehen in diesem Jahr soll mit einem Bläserkonzert in der Haardter Kirche gebührend gefeiert werden. Neben dem Bläserkreis, der durch zahlreiche Ehemalige unterstützt wird, werden die beiden im Siegerland bestens bekannten Bläser-Ensembles „pro musica sacra“ und „pian e forte“ sowie KMD Ulrich Stötzel an der Orgel den Abend gestalten. Zu diesem Konzert, das am 2. März 2008, um 18.00 Uhr in der Haardter Kirche Weidenau stattfindet, laden alle Mitwirkenden herzlich ein. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für das Projekt „Evau baut Zukunft“ gebeten.
Text: Erhard Fries
Foto: Hans-Jürgen Förtsch

Fototext:
Der Evau Bläserkreis gestaltete so manchen Gottesdienst und manche Feierstunde nicht nur im Evangelischen Gymnasium.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003