Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Programm 2008/2009
Bach, Tango und mehr mit der Kantorei Siegen

Andrea Müller, Hannelene Reuter-Becker und Ute Debus
28.08.2008 10:01
Im neuen Format kommt das aktuelle Programm der Kantorei Siegen daher. „Es ist handlicher und lässt sich besser verteilen und auslegen“, so Hannelene Reuter-Becker, Geschäftsführerin der Kantorei. Auch ein neues Logo ziert das Heft. Ins Auge fällt der dunkelrote Seitenstreifen und der ebenso rot gehaltene Bogen, der die beiden Wörter Kantorei und Siegen miteinander verbindet. Die Farbgebung erinnert an die ochsenblutrot gehaltenen Kanten und Bögen in der Nikolaikirche. Die Internetseite wird derzeit umgebaut und an das neue Design angepasst. Dann kann man auch im Internet wieder wie gewohnt Konzertkarten bestellen. Von dieser Möglichkeit, so die Geschäftsführerin, wird rege Gebrauch gemacht.
Neu in der kommenden Saison ist ebenfalls, dass die rund 170 Mitglieder des Freundeskreises zu den reduzierten Eintrittspreisen für Schüler und Studenten die Konzerte besuchen können. Für Liebhaber der klassischen geistlichen Musik ist der Beitritt zum Freundeskreis eine Überlegung wert.

Vier Chorkonzerte gestaltet die Kantorei Siegen in der kommenden Saison. Darunter das Konzert „Faszination Stimme“ am 25. und 26. Oktober. Der Männerchor MännerSTIMMEN unter der Leitung von Michael Blume und die Kantorei Siegen unter der Leitung von KMD Ute Debus singen überwiegend a-cappella. Darunter der „Totentanz“, eine Motette für vierstimmigen Chor zum Totensonntag von Hugo Distler, dessen Geburtstag sich 2008 zum hundertsten Mal jährt. Das „Oratorio de Noël“ von Camille Saint-Saëns und „Gloria in excelsis Deo“ von Bachs jüngstem Sohn Johann Christian erklingt am 13. Dezember in der kath. Kirche Dahlbruch und am 14. Dezember in der Nikolaikirche Siegen.

„Um Himmels willen Bach und Tango“ heißt es am 14. November im Apollo-Theater Siegen. Auf den ersten Blick eine gewöhnungsbedürftige Kombination. Aufgeführt werden u.a. Werke von Johann Sebastian Bach, Astor Piazolla und Raúl Jaurena. „Bach hat Swing und Drive“, so Ute Debus überzeugt. Zu hören sind der Weltklasse-Bandoneonist Raúl Jaurena, der Tangomusik von feurig bis melancholisch spielt, Germán Prentki, Cellist der Philharmonie Südwestfalen, und die capella cantabilis unter der Leitung von Ute Debus. Zu sehen sind das Tango-Tanzpaar Guido & My sowie die klassische Tänzerin Celine Reindt. Dieses Tanzkonzert wird auch am 15. November in Erndtebrück und am 16. November in Bad Homburg aufgeführt.

Barocke und zeitgenössische Werke aus Südamerika und Spanien lässt das Ensemble Rilegato am 7. September in der Nikolaikirche erklingen. Gefeiert werden 350 Jahre Krönchen und Taufschale. Die Taufschale der Nikolaikirche, eine Prunkschale, gelangte um 1600 nach Afrika. Als Geschenk des Kongokönigs an Fürst Johann Moritz von Nassau, der sie 1658 der Siegener Nikolaikirche vermachte, kam die Schale nach Europa.

Orgelmusik fehlt auch im neuen Programm nicht. Im Rahmen der Siegener Orgelwochen musiziert am 28. September Carsten Klomp, Freiburg, Werke von Bach, Klomp, Haydn, Rinck und Mendelssohn-Bartholdy. Klomp ist als Landes- und Bezirkskantor für Südbaden und Freiburg an der Ludwigskirche in Freiburg tätig und Professor an der Musikhochschule Freiburg. Die Siegener Orgelwochen enden mit der Orgelnacht am 2. Oktober in der Nikolaikirche. Organisten der Region spielen auf der 4-manualigen Nikolai-Orgel. Sie ist die größte Orgel Südwestfalens.

Ein Festkonzert zum 25-jährigen Jubiläum der Camerata instrumentale Siegen erklingt am 7. Juni 2009 im Gläsersaal Siegen. Es musizieren die Kantorei Siegen und der Kammerchor Betzdorf, die Camerata instrumentale Siegen und das Blechbläserensemble pro musica sacra. Die Leitung hat Hellmuth Geldsetzer. Neben dem zwölfminütigen „Adagio für Streicher“ von Guillaume Lekeu ist erstmals seit der Uraufführung im Jahr 1952 Adolf Buschs Konzertstück für Violine und Kammerorchester zu hören. Felix Mendelssohn Bartholdys zweite Sinfonie „Lobgesang“ beschließt den Abend: große Sinfonie und großes Oratorium zugleich.

Der Kreiskirchentag 2009 beendet die Programmsaison. Am 20. Juni feiert der Kirchenkreis Siegen einen Kreiskirchentag anlässlich des 500. Geburtstages des Reformators Johannes Calvin, dessen Lehre und Wirken auch im reformierten Christentum des Siegerlandes ihren Niederschlag gefunden haben. Unter dem Titel „Calvin – seine Zeit und seine Musik“ führt die capella cantabilis und das Blechbläserensemble pro musika sacra Werke von Goudimel, di Lasso, Sweelinck, Hassler, Byrd, Susato, Gabrieli, Monteverdi und Gesualdo auf. Auch wenn Calvin selbst mehr das gesprochene Wort in den Mittelpunkt stellte, so gab es doch zu seiner Zeit große geistliche Musik, die beide Ensembles den Konzertbesuchern nahe bringen möchten.

Drei Kantaten von Johann Sebastian Bach zum mitsingen stehen im Programm. Darunter die Kantate zum Karfreitag „Sehet, wir gehen hinauf gen Jerusalem“ und die 18. Kantate als regionaler festlicher Abschluss im Rahmen des Kreiskirchentages: „Freue dich erlöste Schar“. kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Andrea Müller, Hannelene Reuter-Becker und Ute Debus präsentieren das neue Programmheft der Kantorei Siegen vor der Nikolaikirche.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003