Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Mutter verhinderte Zerteilung ihres KindesReligions- Projektwoche an der Kindelsbergschule Ferndorf
König Salomo wird von der echten Mu
13.06.2003 13:08
Mit einem fröhlichen Abschlussgottesdienst in der evangelischen Kirche ging jetzt die religionspädagogische Woche an der Kindelsbergschule in Ferndorf zu Ende. Viele der 136 Kinder und Jugendlichen der Schule wirkten im Gottesdienst mit und zeigten, was sie während der Woche erarbeitet hatten.Als „salomonisch weise“ zeigte sich dabei die Entscheidung der Kindelsbergschule, wie in jedem Halbjahr Religion in einer Projektwoche erlebbar zu machen. Unter der Regie von Ulrike Terweiden hatten die Schülerinnen und Schüler dieses Mal das Thema König Salomo behandelt.Dieser ist vorrangig bekannt durch sein „salomonisches Urteil“. Bei einer Gerichtsverhandlung stritten sich zwei Frauen darum, wer die wahre Mutter eines Babys sei. Beide nahmen dies für sich in Anspruch und keine Hebamme war bei der Geburt als Zeugin zugegen (die Bibel berichtete in 1. Buch Könige). König Salomo ließ sich ein Schwert geben und entschied: „Ich teile dieses Kind und jede bekommt eine Hälfte.“ Eine der Frauen war einverstanden, die andere sagte „Nein, gib jener das Kind“. So fand Salomo die wahre Mutter heraus und konnte ihr das Kind zusprechen.Ganz unterschiedlich war die Herangehensweise der einzelnen Schülergruppen an das Thema Salomo: Es wurde gebastelt, Videos gedreht, Standbilder gestellt oder auch ein Festmahl für den Besuch der Königin von Saba zubereitet und eingenommen. Wichtig war für die Schülerinnen und Schüler, dass sie biblische Geschichte nicht nur hören sondern erleben konnten. Wie immer wurden die Lehrerinnen und Lehrer durch professionelle Helfer von außerhalb unterstützt. In diesem Jahr beteiligten sich Pfarrer Jochen Ahl, Eichen, Pfarrer Frank Hippenstiehl, Buschhütten, Pfarrer Volker Bäumer, Kredenbach, Pfarrer Peter Renschler, Ferndorf, Pfarrer Uwe Nassauer, Kreuztal, Pastor Joachim Lang, freie evangelische Gemeinde sowie Jutta Schischke vom evangelischen Gemeinschaftsverband am Unterricht.Parallel dazu beschäftigten sich die muslimischen Schülerinnen und Schüler sowie diejenigen, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, mit Themen der Kultur, Gewalt oder Hauswirtschaft. Auch hier gab es Helfer von außen: Peter Mörbitz und Andreas Loxtermann von der Brücke e.V. unterstützten die Gruppe, die sich mit dem Thema Gewalt auseinander setzte. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Tradition der Schule, eine solche „Reliwoche“ jedes Halbjahr durchzuführen, beibehalten wird.kp/TerweidenBildunterschriften: (Foto: Kindelsbergschule Ferndorf)König Salomo wird von der echten Mutter an der Teilung des Kindes gehindert. Die Szene wurde im Hof des Oberen Schlosses nachgespielt.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003