Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Stabwechsel in der Gehörlosenseelsorge in Siegen und Wittgenstein
Pfr. Benno Weiß geht – Pfrn. Barbara Plümer kommt

Gehörlosenpfarrerin Barbara Plümer
17.12.2009 11:39

Es war eng im Gehörlosenzentrum Sieghütte, als jetzt Gehörlosenpfarrer Benno Weiß von Superintendentin Annette Kurschus verabschiedet und seine Nachfolgerin Pfrn. Barbara Plümer in ihr neues Amt eingeführt wurde.160 Personen hatten sich für den Gottesdienst mit anschließender Weihnachtsfeier angemeldet, darunter der stellv. Landrat Jürgen Althaus, Siegens stellv. Bürgermeister Jens Kamieth und auch Siegens Altbürgermeisterin Hilde Fiedler, mittlerweile über 90 Jahre alt, ließ es sich nicht nehmen, wie so oft in den vergangenen Jahren, an der Feier teilzunehmen.

Die Superintendentin entpflichtete Weiß von seinen pfarramtlichen Aufgaben und sprach ihm den Segen Gottes zu. Kurschus: „In Treue und mit viel Liebe zu den Menschen hast Du das Amt des Gehörlosenseelsorgers zum Wohl der Gehörlosengemeinde und des Kirchenkreises wahrgenommen, das Evangelium von Jesus Christus weitergegeben und gelebt. Du hast die Botschaft von der Liebe Gottes auf Deine Art ausgerichtet.“

Anschließend führte sie Pfrn. Barbara Plümer in die Pfarrstelle ein. Bereits zum 1. Dezember hat die neue Pfarrerin ihren Dienst aufgenommen, zu dem die beiden Gehörlosengemeinden in Siegen und Wittgenstein sowie Religionsunterricht an der Westfälischen Schule für Gehörlose und Schwerhörige in Olpe gehört.

In Ihrer Predigt sagte Plümer: „Ich möchte, dass ihr gut über mich denkt und mir vertraut.“ Sie betonte, dass man Gott vertrauen könne und ihm unser Vertrauen wichtig sei. Nicht nur Pfarrer, sondern jeder Christ sei aufgerufen, Gottes Botschaft weiter zu sagen.
Durch den Gottesdienst führte Pfr. Christian Schröder, Minden, Beauftragter der westfälischen Landeskirche für Gehörlosenseelsorge und Gehörlosenpfarrer in Herford/Lübbecke. Er wünschte Barbara Plümer einen guten Anfang und zu Benno Weiß gewandt: „Ohne Dich wäre die Gehörlosenseelsorge nicht das, was sie heute ist.“

In den Grußworten nach dem Gottesdienst wurde deutlich, wie sehr die Arbeit von Pfr. Benno Weiß auch in der Politik und bei den Gehörlosenvereinen geschätzt wird. Seine Schwester Sabine Weiß, tätig in der Sozialberatungsstelle und im Integrationsfachdienst, dankte für die gute Zusammenarbeit während der vergangenen 24 Jahre und ließ die Arbeit anhand einer Bildpräsentation Revue passieren.

Am 6. Juni 1982 wurde Benno Weiß in der Siegener Nikolaikirche vom damaligen Superintendenten Ernst Achenbach in die 7. Kreispfarrstelle eingeführt. Seine Aufgabe war zunächst das Erteilen von Religionsunterricht an Berufsschulen. Bei der Gehörlosenweihnachtsfeier 1980 in der Haardter Kirche in Weidenau übernahm er die Gehörlosengemeinde von Pastor Hoppensack. Weiß bekam fünf Wochenstunden für die neue Aufgabe erlassen. 1988 kam die Gehörlosengemeinde Wittgenstein dazu mit vier Wochenstunden. 1990 wurde der Pfarrer, der als Hörender in einem Elternhaus mit gehörlosen Eltern aufwuchs, vollzeitlicher Gehörlosenseelsorger mit einer halben Stelle in den Kirchenkreisen Siegen und Wittgenstein und einer halben Stelle in der westfälischen Landeskirche.
Für die Gehörlosen setzte sich Pfr. Weiß ein. Als vor 30 Jahren ein Schreibtelefon auf den Markt kam, konnten Viele die Kosten von 2500 DM nicht aufbringen. Die Gehörlosen sammelten Spenden in der Bahnhofstraße, bei Nachbarn und bei Kirchengemeinden. Siegens Altbürgermeisterin Hilde Fiedler, den Gehörlosen immer sehr verbunden, unterstützte die Aktion. Über 100.000 DM kamen zusammen und jeder Gehörlose erhielt ein Schreibtelefon. Spannend waren die Demonstrationen um den Erhalt der Beratungsstelle für Gehörlose. Zuschüsse sollten gestrichen werden. Mit Transparenten gingen die Gehörlosen ins Rathaus in die Sitzung des Sozialausschusses. Die Beratungsstelle konnte erhalten bleiben.
1992 hat Weiß begonnen, Bibeltexte in Gebärdensprache zu übersetzen. Daraus ist heute ein EKD-weites Bibelübersetzungsprojekt geworden. Aus seinen Gebärdenliedern erwuchs deutschlandweit eine reiche und lebendige Kultur der religiösen Gebärdensprachpoesie.
Vor fünf Jahren erzählte Benno Weiß von einem Traum der Gehörlosenvereine und der Gehörlosengemeinde. „Wir wünschen uns ein Zuhause, eigene Räumlichkeiten, die wir nach den Bedürfnissen gebärdensprachlicher Kommunikation gestalten können und in denen wir die Symbole unserer Gehörlosenkultur fest installieren.“
Zufrieden kann Benno Weiß jetzt in den Ruhestand gehen. Sein Traum ist Wirklichkeit geworden. Seit zwei Jahren hat die Gehörlosengemeinde ihren festen Ort im ehemaligen Gemeindehaus Sieghütte. Benno Weiß: „Ich hoffe sehr, dass der Kirchenkreis Siegen auch weiterhin das Gehörlosenzentrum finanziell unterstützt. Aus eigener Kraft schaffen es die Gehörlosen nicht, das Zentrum zu unterhalten.“

Gehörlosen ist Barbara Plümer erstmals in der Realschule für Gehörlose in Dortmund begegnet. Dort unterrichtete ihr Religionspädagogik-Dozent in Lautsprache. Flink kommunizierten die Schülerinnen und Schüler untereinander in Gebärden. Plümer: „Die Sprache hat mich fasziniert.“ Nach ihrem Examen und Vikariat gab ihr Benno Weiß die Möglichkeit eines halbjährigen Sondervikariats. In dieser Zeit erlernte sie am Landesinstitut für Gebärdensprache in Essen die neue Form der Kommunikation. Hinzu kam die Begleitung eines Gehörlosenseelsorgers in Herne im Berufsalltag. Dies förderte die Sprachpraxis. Plümer: „Ich habe die Gebärdensprache und die Gehörlosen in mein Herz geschlossen. Deshalb wollte ich auch während meines Entsendungsdienstes gerne als Gehörlosenseelsorgerin tätig werden. Dazu bekam ich in Hattingen-Witten die Möglichkeit.“ Ihre erste Pfarrstelle mit 50% Dienstumfang nimmt Barbara Plümer nun in Siegen wahr. Mit der neuen Pfarrerin sind ihr Ehemann und die Tochter nach Siegen gezogen.
kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)

Stabwechsel in der Gehörlosenseelsorge in Siegen und WittgensteinIm Bild von links: Pfr. Christian Schröder, Pfr. Benno Weiß, Superintendentin Annette Kurschus und Pfrn. Barbara Plümer.

 

Foto oben: Pfrn. Barbara Plümer


zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003