Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Sparstrümpfe für die EFL
Jahresempfang im Haus Oranienstraße der Adolf-Saenger-Stiftung

EFL Jahresempfang 2010
25.03.2010 15:04

Körbe voller Sparstrümpfe kennzeichneten den diesjährigen Jahresempfang der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle (EFL) des Kirchenkreises Siegen. In die Adolf-Saenger-Stiftung, Haus Oranienstraße, hatte die kreiskirchliche Beratungsstelle eingeladen, um ihren Förderern und Sponsoren ein herzliches Dankeschön zu sagen. 140.000 Euro spendeten Firmen und Privatpersonen in 2009 an die Einrichtung. Gelder, die dringend benötig werden, um das Beratungsangebot aufrecht zu erhalten. In 2010 reicht der Betrag nicht aus. Es werden beispielsweise in Folge von Tarifanpassungen und Altersteilzeit 170.000 Euro benötigt.
Dass die EFL in der Region ein hohes Ansehen genießt, machten die Grußworte von Siegens Bürgermeister Steffen Mues und dem stellvertretenden Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein Jürgen Althaus deutlich. Mues: „Gut, dass so viele zum Jahresempfang gekommen sind. Diese breite Basis gibt die Bedeutung der anerkannten Beratungsstelle in Stadt und Region wieder. Ich bin froh, dass wir die Beratungsstelle haben.“ Mit 13.500 Euro unterstützt die Stadt Siegen die Beratungsstelle. Mues will sich dafür einsetzen, dass der Betrag trotz der enormen städtischen Haushaltsdefizite von 45 Mio. Euro auch in Zukunft aufgebracht werden kann. Der stellvertretende Landrat hob ebenfalls die Bedeutung der Beratungseinrichtung hervor. Die Zahl der Rat- und Hilfesuchenden steige. Durch die Wirtschaftskrise steige die Zahl derer, die im Beruf eine hohe Belastung spürten. Schwangere hätten Angst vor wirtschaftlicher Not. In der finanziellen Unterstützung der Beratungsstelle sieht er ein Beispiel für bürgerschaftliches Engagement. Althaus: „Die Zahl der Unterstützer lässt mich zuversichtlich nach vorne schauen.“
Superintendentin Annette Kurschus griff in ihrer Begrüßung die Bezeichnung „Kontinuum“ auf. So heißt die Ausstellung von Cony Theis, die derzeit im Haus der Adolf-Saenger-Stiftung zu sehen ist. Das Kontinuum, das Fortlaufende, Lückenlose, Unaufhörliche habe bei Menschen, die die EFL aufsuchten, eine empfindliche Unterbrechung erfahren. Da sei etwas nicht mehr, wie ehemals und das mache Angst: In der Ehe, im Verhältnis zu den Kindern, im Beruf, in der Befindlichkeit von Leib und Seele, in der Welt und auch im eigenen Fühlen und Denken.
Die EFL sei selbst im Kontinuum ihres Bestehens empfindlich erschüttert worden, als der Kirchenkreis eine Finanzierung nicht mehr habe gewährleisten können. Seitdem würden zuverlässige Sponsoren gesucht. Sie äußerte den Wunsch, die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle möge ein Kontinuum bleiben.

Die Schicksale dreier Frauen im 16. Jahrhundert beleuchtete Susanne Kern-Terheyden in ihrem Vortrag. Juliane von Stolberg-Wernigerode, die als „Urmutter“ des niederländischen Königshauses Oranien gilt, Anna von Sachsen, des Ehebruchs mit Jan Rubens verdächtigt, und Maria Rubens, die Ehefrau von Jan Rubens lebten ein schweres und anstrengendes Leben.

Eine schöne Idee hatten einige Frauenhilfsgruppen aus dem Siegerland Wirklichkeit werden lassen. Körbe voller Sparstrümpfe hatten sie gestrickt und der EFL zu Werbezwecken zur Verfügung gestellt.
Und auch die Musik des Abends war vom allerfeinsten. Das Duo „2inJoy“ mit Michael Diehl (Gitarre) und Florezelle Amend (Gesang) unterhielt die Gäste vorzüglich mit Soulsongs und Pop-Jazz-Stücken.
kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Sparstümpfe symbolisierten die Finanzsituation der EFL: Es muss gespart werden und sie müssen gefüllt werden.

Annette Mehlmann, Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Kirchenkreises Siegen freute sich über viele Sparstrümpfe, die etliche Frauenhilfsgruppen im Siegerland gestrickt haben.

Soul und Jazz vom allerfeinsten: Florezelle Amend und Michael Diehl.


Susanne Kern-Terheyden erzählte aus dem beschwerlichen Leben dreier Frauen im 16. Jahrhundert.



Superintendentin Annette Kurschus wünschte der EFL Beständigkeit.



Siegens stellv. Bürgermeister Jens Kamieth und der stellv. Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein Jürgen Althaus besichtigen die Ausstellung in der Adolf-Saenger-Stiftung.


zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003