Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

50 Ehrenamtliche gestalteten den 6. Martinimarkt in Siegen
Martinimarkt Siegen
02.11.2010 17:28
Es ist immer wieder ein großer Aufwand, den Martinimarkt rund um die Siegener Martinikirche zu organisieren. Rund 50 ehrenamtlich Mitarbeitende bauten jetzt die Stände auf und sorgten für eine freundliche Atmosphäre. Im Hüttendorf warteten kulinarische Köstlichkeiten auf hungrige Besucher, Edeltrödel auf neue Besitzer und auch die „Original Siegerländer Waffelöfen“ verströmten den wunderbaren Duft der Kartoffelwaffeln. Und auch der Verein „Alter Aktiv“ war mit einem Stand vertreten. Ein besonderer Höhepunkt war die Versteigerung zweier Gänse, die 190 Euro in die Kirchenkasse brachten.
Siegens Bürgemeister Steffen Mues eröffnete den Martinimarkt und verwies auf die historischen Märkte der Krönchenstadt, zu denen der Martinimarkt gehörte. An diesem Tag konnten im Rathaus die Steuern bezahlt oder um Schuldenerlass gebeten werden. Auch in der heutigen Zeit, so Mues, dürfe in einem Wohlfahrtsland die sozial Schwachen nicht übersehen werden.
Mit dem Martinimarkt wird der Erhalt der ältesten Kirche Siegens unterstützt. Auf das Jahr 1079 lassen sich die ersten Zeugnisse der Besiedelung Siegens datieren. Auch für ein kulturelles Rahmenprogramm war gesorgt. Mit frischen, jazzig-bluesigen Klängen spielte die Big Band des Evangelischen Gymnasiums Schräges und Gefälliges. Mit einem offenen Taizé-Singen fand der erste Markttag in der Martinikirche seinen Abschluss.
Am Sonntag hieß es im Kantatengottesdienst zum Martinimarkt „Ein feste Burg ist unser Gott“. Bach-Chor und Bach-Orchester tragen die Kantate J.S. Bachs vor. Eine Kirchenburg bot im Mittelalter vielen sicheren Schutz. „So wird in diesem, auf Luthers bekanntem Lied basierenden Werk, Gotteserfahrung und Gemeindeerfahrung klanglich nacherlebbar zusammengeführt“, heißt es im Programmheft des Bach-Chores. Sonntagnachmittags erklangen Posaunen- und Trompetenklänge des „Bläserkreis Siegen Mitte“ und anschließend boten die Schülerinnen und Schüler der Fritz-Busch-Musikschule ein buntes Musikprogramm.
Für die Kirchengemeinde war der diesjährige Martinimarkt wieder einmal ein wichtiges finanzielles Standbein. Mit über 8.000 Euro Reingewinn rechnet die Kirchengemeinde.

kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Bürgermeister Steffen Mues eröffnete den 6. Martinimarkt mit einem Grußwort. Pfarrer Raimar Leng revanchierte sich mit einem guten Turmtröpfchen.

Viele Stände waren rund um die altehrwürdige Martinikirche aufgebaut.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003