Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

„Gott baut Gemeinde … und wir bauen mit“
40 Jahre Erlöserkirche Neunkirchen-Salchendorf

40 Jahre Erlöserkirche Neunkirchen-Salchendorf
02.11.2010 17:36

„Gott baut Gemeinde und wir bauen mit“, lautete das Motto des Festgottesdienstes am Reformationssonntag in der Erlöserkirche in Neunkirchen-Salchendorf. Einen besonderen Grund zu feiern hatten die evangelischen Christen in Salchendorf. Ihr Gotteshaus wurde in diesem Jahr 40 Jahre alt. Joachim Erlbruch, von 1962 bis 1981 Pfarrer in der Gemeinde und seit siebzehn Jahren im Ruhestand, erläuterte die Besonderheiten der Erlöserkirche in Salchendorf. Die Planung und Bauleitung der Kirche oblag dem ortsansässigen Architekt Wolfgang Schneemann. Er plante ein Kirchenschiff mit einem Bug aus geschlossenen Betonplatten zum Ort hin. Zum Kramberg hin wurde eine offene Bauweise gewählt. Die Gestaltung der Glaswand, des Eingangsportals und des Kreuzes oberhalb des Abendmahlstisches lagen in den Händen des Kunstmalers und Bildhauers Hans-Heinrich Adam aus Arnoldshain. In der Mitte des gleichschenkligen Kreuzes sitzt eine geborstene Platte, deren Bruchstellen in Schattenweise die Silhouette eines Körpers ausweist. Erlbruch: „Es ist der Hinweis auf den gekreuzigten und auferstandenen Christus.“ Über der geschlossenen Wand verdichtet sich das Farbspektrum vom hellen Grau zum dunklen Violett. Die bunten Glasfenster in harmonischen Farben signalisieren ein großes Gotteslob, so der Theologe.
Die fünf Glocken aus Bronze wurden der Kirchengemeinde von der damals noch selbstständigen politischen Gemeinde Salchendorf geschenkt. Sie tragen je ein Bibelwort aus dem Johannesevangelium.
Ein besonderes Augenmerk richtete Erlbruch auf die Antependien, die liturgischen Vorhänge am Abendmahlstisch. Sie entwarf Kurt Wolff aus Düsseldorf-Kaiserswerth. Ein weißes Antependium wurde in der dortigen Werkstatt für evangelische Paramentik eigens für die Erlöserkirche in Salchendorf entworfen und gestickt. In ihm ist das Wort Erlösung besonders groß geschrieben.
Für die neue Kirche in Salchendorf wurde der Name „Erlöserkirche“ gewählt, um eine Unterscheidung zur großen Kirche in Neunkirchen zu gewährleisten. Das Prebyterium orientierte sich dabei an dem Bibelwort aus 1. Korinther 1, 3: „Jesus Christus ist uns von Gott gemacht zur Wahrheit und zur Gerechtigkeit und zur Erlösung.“
Grundsteinlegung und Richtfest fanden am 15. Mai 1969 statt. In Dienst genommen wurde die neue Kirche am 1. März 1970. Während der Bauphase hielt Architekt Schneemann wichtige Bauphasen im Film fest und schenkte die kleinen Filmröllchen Pfarrer Erlbruch. Der hat daraus einen 25-Minuten-Film zusammengestellt und ihn später auf ein Videoband übertragen lassen. Dieses historische Filmdokument übergab er im Gottesdienst der Salchendorfer Gemeinde.
Nach dem Gottesdienst wurde der Film in der Kirche vorgeführt.
Die Salchendorfer Bevölkerung hat zum Bau ihrer Kirche vor vierzig Jahren durch großzügige Spenden beigetragen. Der ehemalige Gemeindepfarrer hofft sehr, dass die Bevölkerung auch für die derzeit stattfindenden Reparaturen der Kirche Geld zur Verfügung stellt. Etwa 100.000 Euro werden die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten kosten. In der unteren Etage wurden bereits neue Fenster eingebaut und der Fußboden erneuert. Eine Erneuerung der Heizung und Lüftung sowie der Elektrik, einschließlich eines neuen Schaltkastens, sind zudem zu finanzieren. Für das Kirchenschiff ist eine neue Beschallungsanlage geplant.
kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)

Die Pfarrer Michael Junk, Joachim Erlbruch und Dieter Hofmann gestalteten den Geburtstagsgottesdienst der Erlöserkirche.

 

Eine dreistöckige Geburtstagstorte wies auf den runden Geburtstag des Gotteshauses hin.


zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003