Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Menschen, die bereit sind, neue Wege zu gehen
Glaubenskurs in Holzhausen

Glaubenskurs Holzhausen Pfarrer Martin Schreiber
08.12.2010 12:04
Dem Leben und ihren Gaben auf der Spur waren kürzlich 12 Frauen und Männer im Ev. Gemeindehaus Holzhausen. Was kann ich? Was gelingt mir gut? Elke Heinrich und Pfarrer Martin Schreiber aus Neunkirchen stellten die Fragen und machten sich mit den Teilnehmenden auf die Suche nach neuen Lebenswegen.
Sie sitzen im Kreis. Leise Musik erklingt aus einem CD-Player. Die Atmosphäre ist entspannt, vertraut und beruhigend. Die Teilnehmenden kennen sich aus vorhergehenden Treffen.
„Wir können eher benennen, was wir nicht so gut können“, weiß Elke Heinrich. Ob das eine falsch verstandene Bescheidenheit ist?
Auf einem Blatt können die Teilnehmenden aus 54 Vorgaben ihre Begabungen auswählen und ankreuzen. Darunter waren Gaben im Umgang mit Menschen, handwerklich-praktische Gaben, sprachliche Gaben oder organisatorische Gaben aufgeführt. Mit der Nachbarin oder dem Nachbarn kommt man ins Gespräch. Alle Begabungskategorien sind in der Gruppe vorhanden. Es erzeugt Dankbarkeit, die eigenen Begabungen wahrzunehmen.
Das Gespräch kommt auf das biblische Gleichnis von den anvertrauten Talenten. Sie waren unterschiedlich verteilt und mit unterschiedlicher Verantwortung verbunden. „Setz ein, was ich in dich gesetzt habe“, lautete eine Schlussfolgerung im Gespräch. Am Ende des Abends kommen die Teilnehmenden nicht wie geplant zum Ende. Das Gespräch wird ohne Gesprächsleitung weitergeführt, nimmt neue Wendungen. Man sollte anderen Menschen etwas zutrauen, ist eine der „neuen“ Erkenntnisse.

Glaubenskurse liegen in der Evangelischen Kirche derzeit im Trend. Sie zählen zu den wesentlichen Wachstumsimpulsen der Kirche. Es geht dabei nicht um Wissensvermittlung, sondern um Lebenserfahrung, um die eigene Biographie und die Bibel.
Das Impulspapier der EKD – Kirche der Freiheit – hat sich dafür stark gemacht, Glaubenskurse in den Gemeinden zu einem Regelangebot zu machen. Oberkirchenrätin Doris Damke aus Bielefeld in einer Information für Pfarrerinnen und Pfarrer: „In dem Ineinandergreifen von Mission und Bildung kann der Schlüssel liegen, um das Wachsen des Glaubens in unserer glaubensarmen Zeit zu begünstigen.“ Glaubenskurse sind nicht nur auf die Vermittlung zentraler Inhalte des christlichen Glaubens angelegt, sondern begleiten Menschen auf ihren Wegen des Glaubens. Hier wird die Reformatorische Erkenntnis: „Glaube kann nicht gelernt werden, aber ohne Lernen kann Glaube nicht sein“, neu in den Blick genommen.

Die Teilnehmenden in Holzhausen finden den Glaubenskurs bereichernd. Ein Teilnehmer findet die Themen und die Vorgehensweise interessant. Es gibt Neues zu entdecken und neue Perspektiven wahrzunehmen. Eine andere Teilnehmerin findet sich selbst in den Gesprächen wieder. „Es ist interessant zu erleben, wie sich ein Bild langsam entwickelt. Da komme ich gedanklich gut mit.“ Ihr sind die Gespräche ein Gewinn für ihr Alltagsleben.
kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Dem Leben auf der Spur hieß es für vier Abende im evangelischen Gemeindehaus Holzhausen. Pfarrer Martin Schreiber visualisiert die Entwicklung einer biblischen Geschichte mit einem Bodenbild.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003