Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Blick auf gemeinsame religiöse Wurzeln verbindet

25.01.2011 11:15
Auf große Resonanz stieß eine Tagesfahrt in die Ruhrmetropole Essen, die das Frauenreferat des Ev. Kirchenkreises Siegen gemeinsam mit türkisch-deutschen Vereinen in Siegen und Geisweid im Dezember angeboten hat. Rund fünfzig Frauen und einige Kinder fuhren gemeinsam in die „Kulturhauptstadt Europas 2010“ und besichtigten dort die Alte Synagoge Essen. Die ehemalige Synagoge wurde im vergangenen Jahr neu als „Haus jüdischer Kultur“ eröffnet und beherbergt Ausstellungen zu jüdischem Glauben und Leben.
In einer Führung lauschten die Frauen der wechselvollen Geschichte der ehemaligen Synagoge, die 1938 durch die Nazis zwar teilweise zerstört, aber nach 1945 wieder aufgebaut wurde, und konnten Einblicke gewinnen in die jüdische Glaubenstradition und ihre Quellen.
Manchen Überraschungsmoment gab es: Staunend haben christliche Frauen wahrgenommen, dass einige türkische Frauen aus der arabischen Übersetzung der „Heiligen Schrift“ der Juden, der Torah, vorlesen konnten. Und gestaunt haben muslimische Frauen über die Nähe der jüdischen und islamischen Speisetraditionen und -vorschriften.
Der Blick auf die Wurzeln beider Religionen – jeweils aus der Perspektive der eigenen Glaubenstradition – verband die Gruppe. Manchen nachdenklichen Moment gab es auch: „Ich bin an das erinnert worden, was wir jüdischen Menschen in Deutschland angetan haben. Es ist wichtig diese Erinnerung wach zuhalten - auch, damit wir Menschen anderen Glaubens heute nicht ausgrenzen“, sagte eine Teilnehmerin. Die Veranstalterinnen ziehen eine positive Bilanz des Tages: „Wir haben bei dem Besuch eine Reihe von Gemeinsamkeiten in unseren Religionen festgestellt. Aber auch viele interessante Unterschiede, die wir so noch nicht kannten.
Da es für viele zum ersten Mal ein Besuch in einer Synagoge war, wurde von vielen der Wunsch geäußert, mit den Familien noch mal wiederzukommen. Das ist ein guter Weg um Vorurteile und Ängste abzubauen“, so Melike Gecer vom Türkisch-islamischen Kulturverein in Siegen.
Die Fahrt ist nicht die erste Begegnung, die die Veranstalterinnen zwischen christlichen und muslimischen bzw. türkisch-deutschen Frauen organisiert haben - und wird auch nicht die letzte sein. Es gab bereits einige spannende Unternehmungen, z.B. ein Workshop, bei dem deutsche und türkische Volkslieder gegenseitig vorgestellt, gesungen und gelernt wurden und einen Pilgertag zu einer Quelle.

Silke Panthöfer
Frauenreferat des Ev. Kirchenkreises Siegen
Text zum Bild: (Foto Silke Panthöfer)
Das „Haus jüdischer Kultur“ in Essen beherbergt Ausstellungen zu jüdischem Glauben und Leben.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003