Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

98. Jahresfest des Bezirksverbandes der Siegerländer Frauenhilfen
„Die Freude am Herrn ist unsere Stärke“

98. Jahresfest des Bezirksverbandes der Siegerländer Frauenhilfen
22.06.2011 12:11
In der gut gefüllten Martinikirche in Siegen feierte jetzt (Mittwoch, 8. Juni 2011) der Bezirksverband der Siegerländer Frauenhilfen sein 98. Jahresfest. In den vergangenen Jahren, so Vorstandsvorsitzende Erika Denker bei ihrer Begrüßung, hätten nur die vier größten Kirchen im Siegerland für die Jahresfeste des Bezirksverbandes genügend Platz geboten. Mittlerweile sei die Auswahl an Kirchen etwas größer geworden, um die mit den Jahren etwas kleiner gewordene Festgemeinde aufzunehmen. Aber es werden immer noch die größeren Kirchen für die Jahresfeste benötigt.
Freude kann wunderbar in Musik ausgedrückt werden. Das gemeinsame Singen mit Ulrich Stötzel machte es wieder einmal deutlich. Der KMD übte mit den Frauen neue geistliche Lieder ein, die nun Einzug halten können in die Frauenhilfsstunden und Frauenkreise vor Ort.
Das Motto des diesjährigen Kirchentages „Da wird auch dein Herz sein“ könnte, so Superintendentin Annette Kurschus, auch ein Leitmotiv für die Arbeit der Frauenhilfe sein. Kurschus: „Mein Herz, das bin ich selbst mit allem, was mich ausmacht. Sie, die Frauen der Frauenhilfe, haben ihr Herz bei Gott und treten für die Menschen ein. Sie sind ein Schatz für den Weg unserer Kirche in die Zukunft.“ Hausherr der Martinikirche Pfarrer Raimar Leng hieß die Festgemeinde herzlich willkommen.
Die Festrednerin Pfarrerin Daniela Walter aus Burbach ist jüngstes Vorstandsmitglied des Bezirksverbandes. Sie bezog ihre Ansprache auf dasFestmotto in Anlehnung an einen Vers im Propheten Nehemia: „Die Freude am Herrn ist unsere Stärke“. Sie erinnerte an die köstlichen Momente eines Lebens, zu dem aber auch immer noch Mühe, Krankheit und Tod gehören. Christsein ohne die Freude an Gott sei nur Pflichterfüllung, so die Pfarrerin. Gott selbst gebe dem Leben einen fröhlichen Grundton, unabhängig von der eigenen Verfassung und den eigenen Gefühlen. Walter: „Freude ist Gottes Geschenk an uns. Sie nimmt Raum in unserem Leben, da, wo Gott in uns am Werk ist. Sie lässt erkennen, dass ich gewollt, begabt und gesegnet bin.“ Die Verabschiedung von Vorstandsmitgliedern sowie die Einführung des neu gewählten Vorstandes sowie der Mitarbeiterinnen des neuen Frauenhilfsprojektes „Kochen“ war Aufgabe der leitenden Pfarrerin des Landesverbandes der Frauenhilfe in Westfalen Angelika Weigt-Blätgen. Sie verabschiedete Sophie Krumm und Doris Schneider, führte die Vorstandsmitglieder Erika Spreckelmeyer, Ulrike Panthel und Erika Denker in ihre Aufgaben ein und segnete den gesamten Vorstand. Weigt-Blätgen: „Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen erzählen immer wieder, dass sie nicht ärmer geworden sind, wenn sie reichlich gegeben haben, sondern reicher.“ Sie erinnerte daran, dass die Grundlage aller Frauenhilfsarbeit die Botschaft der Bibel ist und das Vertrauen auf die Verheißungen des Evangeliums von Jesus Christus. Die Zuwendung Gottes zu den Menschen wirkt als Befreiungs- und Heilungsgeschehen in die Lebenswirklichkeit von Frauen hinein. Auf dieser Grundlage erfahren Frauen in ihren Gruppen Gemeinschaft sowie Begleitung in ihrem Glauben und Leben; sie werden ermutigt und gefördert, Verantwortung in Kirche und Gesellschaft zu übernehmen.
Die Kollekte wird für ein neues Projekt des Bezirksverbandes der Siegerländer Frauenhilfen verwendet. Es trägt den Namen „Tafel deck dich – frisch kochen – gesund leben“. Die Projektleiterinnen Ute Höfer und Kornelia Sturm-Schmidt verantworten gemeinsam mit der Projektbeauftragten Juliane Kahm diese neue Aufgabe, die in Kooperation mit der Siegener Tafel Gestalt gewinnt. Es ist ein Kochkurs, gedacht für Frauen mit knapper Haushaltskasse und Gäste der „Siegener Tafel“. In der Küche der „Diakonie netzwerkarbeit“ können Frauen in 10 Kurseinheiten lernen, mit geringen finanziellen Mitteln nahrhafte und schmackhafte Gerichte zuzubereiten.
Mit dem Segenslied „Geh unter der Gnade“ wurde die Festfeier in der Siegener Martinikirche beendet.
kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Das gemeinsame Singen hat beim Jahresfest des Bezirksverbandes der Siegerländer Frauenhilfen einen besonderen Stellenwert. Im Bild erste Reihe von links: Vorstandsmitglied Iris Jänicke, Hausherr Pfr. Raimar Leng, leitende Pfarrerin des Landesverbandes der Frauenhilfe in Westfalen Angelika Weigt-Blätgen, Superintendentin Annette Kurschus, Festrednerin Pfarrerin Daniela Walter und Vorsitzende Erika Denker.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003