Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Stiftung Triebwerk unterstützt evangelische Jugendarbeit in Neunkirchen
Dr. Jan-Peter Hassel neuer Vorsitzender des Stiftungsrates

Stiftung Triebwerk Neunkirchen
21.07.2011 15:25
Ob es das Fußball-Camp ist, eine Freizeit in Sardinien, in der Lindenmühle oder der Mitarbeiter Grundkurs – mit kleinen und zunehmend größeren Beträgen bezuschusst die Stiftung Triebwerk, eine Einrichtung der Evangelisch-Reformierten Kirchengemeinde Neunkirchen und der örtlichen CVJM-Vereine, die evangelische Jugendarbeit in Neunkirchen. 54 Projekte waren es in den vergangenen vier Jahren, für die Auszahlungen in Höhe von insgesamt rund 25.000 Euro vorgenommen werden konnten.
In einer außerordentlichen Sitzung des Stiftungsrates legte jetzt Hermann Halbach den Vorsitz nieder und Dr. Jan-Peter Hassel wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Rolf Marxmeier dankte Halbach für sein Engagement und überreicht ihm einen Präsentkorb aus dem Welt-Laden: „Sie haben mit viel Herzblut die Interessen der Stiftung vertreten. Die Zustiftungen aus dem Ortsteil Salchendorf sind mit Ihr Verdienst.“ Elke Heinrich kümmert sich seit einiger Zeit ehrenamtlich um die Verwaltungsaufgaben der Stiftung. Das Presbyterium soll gebeten werden, Heinrich als neues Mitglied in den Stiftungsrat zu berufen.
Im Oktober 2005 wurde die Stiftung in einem Gottesdienst ins Leben gerufen. Dankbar und voll Zuversicht schilderte Rolf Marxmeier, stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer des Stiftungsrates, die Entwicklung in den vergangenen sechs Jahren. Damals wurde im Zuge der zurückgehenden Kirchensteuereinnahmen die Stiftung Triebwerk gegründet. Man hatte Sorge, die Jugendarbeit nicht mehr aus Kirchensteuermitteln tragen zu können. Sachkosten der Jugendarbeit werden mittlerweile aus Stiftungsmitteln finanziert und nicht mehr aus Kirchensteuermitteln. Zudem soll die Stiftung helfen, die hauptamtliche Jugendarbeit in Kirchengemeinde und CVJM auch künftig sicherzustellen.
Etwa 250.000 Euro beträgt das Stiftungsvermögen zurzeit insgesamt. Die Zustiftungen sind nach sechs Jahren allerdings etwas ins Stocken geraten. Marxmeier über die Einnahmequellen: „Die Stiftung lebt von der persönlichen Werbung. Dazu kommen Einnahmen durch die Erntedankspenden oder aus Kollekten, die der Stiftung beispielsweise bei Trauungen zugedacht würden. Auch eine Zuwendung durch einen Hinweis in einer Todesanzeige konnte dem Stiftungsvermögen zugeführt werden.“ Eine regelmäßige und verlässliche Einnahmequelle garantieren Stiftungspaten. Kirchengemeinde und CVJM würden sich freuen, wenn die Zahl der Paten stiege.
kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Der Stiftungsrat der Stiftung Triebwerk verwaltet sorgfältig das Stiftungsvermögen für die evangelische Jugendarbeit in Neunkirchen.
Im Bild erste Reihe von links: Dr. Jan-Peter Hassel, Hermann Halbach und Elke Heinrich,
zweite Reihe von links: Rolf Marxmeier, Ulrich Hammer, Martin Schreiber, Manfred Gille und Henning Stern.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003