Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Wer bin ich und was hat Gott damit zu tun?
1. Konfi-Night im Schulzentrum Büschergrund

1. Konfi-Night in Büschergrund
26.10.2011 14:41

280 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Kirchengemeinden Freudenberg, Trupbach-Seelbach, Oberholzklau, Oberfischbach und Olpe erlebten jetzt im Schulzentrum Büschergrund die erste Konfi-Night ihrer Kirchenkreisregion. „Wer bin ich und was hat Gott damit zu tun“, lautet das Thema, das die Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinden gemeinsam mit der Jugendreferentin Kerstin Klein und dem Jugendreferenten Volker Peterek ausgewählt hatten. In einem unterhaltsamen Programm in der Schulaula wurde das Thema vielfältig aufgegriffen. Nicht immer leicht war es für die Moderatoren Kathrin Nöh und Volker Peterek, die Aufmerksamkeit der Jugendlichen auf sich zu ziehen. Die Konfis hatten sich an dem Freitagabend viel zu erzählen. Friseurmeisterin Daniela Solbach zeigte auf der Bühne, wie durch eine neue Frisur die Selbstwahrnehmung eines Menschen verändert wird. Stefan „Fossi“ Bäumer, Dozent am Marburger Bibelseminar, machte deutlich, dass das Selbstwertgefühl nicht vom Besitz, der eigenen Leistung oder dem Denken der anderen abhängig gemacht werden sollte, sondern davon, was Gott über einen Menschen denkt und wie Gott ihm begegnet. Bäumer: „Du musst nicht jeden Tag neu beweisen, dass Du cool bist.“
Eine Teenie-Band begleitete die gemeinsamen Lieder in der Schulaula. Die Liedtexte der modernen Worship-Songs wurden auf eine Leinwand projiziert. In 13 Workshops konnten die Konfis ihrer Sportlichkeit, Geschicklichkeit oder Kreativität freien Lauf lassen. 45 ehrenamtlich Mitarbeitende leiteten die Workshops oder sorgten für eine zünftige Verpflegung der hungrigen Jugendlichen.
Den Jugendlichen machte der Abend Spaß. Heinz aus Seelbach, 13 Jahre, fand das „Schrubber-Hockey“ in der Sporthalle klasse, auch wenn seine Mannschaft am verlieren war. Eine solche Konfi-Night sollte seiner Meinung nach wiederholt werden. Auch Marcel aus Olpe, ebenfalls 13 Jahre alt, genoss den Abend. Die Olper Konfis waren mit einem Bus angereist. Er wünschte sich von einer weiteren Konfi-Night weniger Sitzprogramm und dafür mehr Raum für eigene Aktivitäten.
Die Idee zu dem Konfi-Experiment hatten die Pfarrer der Kirchenkreisregion. Ein halbes Jahr dauerte die Vorbereitungszeit. Vermutlich erhält diese erste Konfi-Night in der Region eine Fortsetzung.
kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)

280 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus fünf Kirchengemeinden erlebten die 1. Konfi-Night im Schulzentrum Büschergrund mit viel Musik und Workshops. Eine Teenie-Band begleitete die gemeinsamen Lieder.

Ein unterhaltsames Bühnenprogramm bot die 1. Konfi-Night im Schulzentrum Büschergrund.


zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003