Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Von Lissabon ins Johannland
Tim Winkel neuer evangelischer Pfarrer in Deuz

Pfr. Tim Winkel
12.04.2012 11:05
Die Zeit der Vakanz ist endlich vorbei. Am Ostersonntag begrüßte die evangelische Kirchengemeinde Deuz ihren neuen Pfarrer Tim Winkel. Seit zwei Jahren war die Pfarrstelle nicht besetzt. „Wir freuen uns auf Deine Vorstellung im Gottesdienst.“ Die Freude ist Presbyter Eberhard Brück deutlich anzumerken: „Danke, dass Du zu unserer Gemeinde gefunden hast. Möge Gott Dir Kraft und Segen zu Deinem Dienst geben.“
Der Herr ist auferstanden. Auf den alten Ostergruß antwortete die Gemeinde: Er ist wahrhaftig auferstanden. „Es gibt für einen Pfarrer keinen schöneren Dienstbeginn als an Ostern“, so Tim Winkel im Gottesdienst. „Und das in einer Stelle, wo Dienst und Lebensinhalt darin besteht, von der frohen und lebensstärkenden Botschaft des Auferstandenen zu reden, vom möglichen Neuanfang - und diese Nachricht weiterzugeben an Jung und Alt. Ich wünsche uns allen, dass wir Ostern selber für uns immer wieder erfahren, in der persönlichen Begegnung mit unserem Herrn oder in der Gemeinschaft im Gottesdienst, die sich unter Gottes Wort und dem Kreuz versammelt.“ Obwohl er seinen Pfarrdienst schon am ersten April begonnen hat, konnte Tim Winkel jetzt noch nicht in die Pfarrstelle eingeführt werden. Die Anstellungsfähigkeit nach dem Vikariat erhält ein Pfarrer in der westfälischen Landeskirche frühestens nach zwei Jahren. Dann kann ihn das Presbyterium der Kirchengemeinde Deuz in die Pfarrstelle wählen und der Superintendent ihn einführen. Dennoch wird Tim Winkel bis dahin bereits alle Aufgaben eines Gemeindepfarrers wahrnehmen.
Dass die Vakanz bei aller Beschwernis so gut überstanden wurde, verdankt die Kirchengemeinde auch Pfarrerin Helma Land und Synodalreferent Pfarrer Dr. Detlef Metz, die Gemeindepfarrer Henning Briesemeister kräftig unterstützt haben.
Tim Winkel freut sich, nun nach langer Ausbildung fast am Ziel angekommen zu sein. „Ich bin sehr gespannt auf die Arbeit in der neuen Gemeinde. Mir ist eine relevante und lebensnahe Verkündigung wichtig und der Kontakt zu den Gemeindegliedern. Die Kirche als zentralen Ort im Dorf zu lassen und zu fördern, ist mir ein Anliegen.“
1981 in Lüdenscheid geboren und in Meinerzhagen aufgewachsen begann Winkel sein Studium vor über 10 Jahren im fränkischen Neuendettelsau. Nach der Zwischenprüfung konnte er mit einem Stipendium der bayerischen Kirche ein Jahr von 2003 bis 2004 in Brasilien studieren. Anschließend setzte er seine Studien in Heidelberg fort, dann für kurze Zeit in Cambridge und zum Studienabschluss in Münster. Nach dem ersten Examen 2008 ging er noch einmal zurück nach Heidelberg, um ein Diplom in Diakoniewissenschaften abzuschließen. Während seines Vikariats in der Kirchengemeinde Neheim im Kirchenkreis Arnsberg entstand der Wunsch, noch einmal ins Ausland zu gehen. Dies wurde möglich durch ein Sondervikariat in der Deutschen Evangelischen Gemeinde in Lissabon, das im März 2012 endete. Von Lissabon aus zog Winkel ins Pfarrhaus in Deuz. Im Gottesdienst bedankte er sich bei den vielen fleißigen Händen, die den rechtzeitigen Umzug ins Pfarrhaus neben der Kirche möglich gemacht haben.
Wenn Tim Winkel nicht in seiner Gemeinde unterwegs ist, ist er womöglich irgendwo in der weiten Welt anzutreffen. Zu seinen Hobbys gehört das Reisen ebenso wie das Wandern in den österreichischen Alpen. Für die sportliche Erholung zwischendurch sind die Siegerländer Wälder und der Rothaarsteig nur einen Sprung entfernt.
kp

Text zum Bild: (Foto Karlfried Petri)
Einen Korb mit Brot und Salz überreichte die Gemeinde ihrem neuen Pfarrer zum Einzug ins Pfarrhaus.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003