Bookmark and Share

Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Synodalvikar Michael Weber ordiniert
ordination_michael_weber.jpg
12.11.2003 18:19
Ordiniert wurde jetzt der Synodalvikar Michael Weber von Superintendent Friedemann Hillnhütter in einem feierlichen Gottesdienst im Gemeindezentrum Kredenbach. Damit ist der reformierte Theologe Weber offiziell von der westfälischen Landeskirche in den Dienst der öffentlichen Verkündigung berufen. Seinen Dienst hat er auszurichten nach der Heiligen Schrift, den drei altkirchlichen Glaubensbekenntnissen, dem Heidelberger Katechismus und der Bekenntnissynode von Barmen. Synodalvikar Michael Weber ist zurzeit als Assistent von Superintendent Hillnhütter im Haus der Kirche in der Siegener Oberstadt tätig.Unruhige Zeiten In seiner Ordinationsansprache betonte Hillnhütter, die Ordination sei ein wichtiger Tag im Leben eines Theologen. Für die seien unruhige Zeiten angebrochen. „Es ist nicht selbstverständlich, heute als Theologe ordiniert zu werden. Als ich vor 25 Jahren ordiniert worden bin, herrschte Pfarrermangel und man hat mich gefragt, wo ich denn gerne Dienst tun möchte.“ Das sei heute völlig anders. Die Landessynode werde in diesen Tagen über das Kirchenbild der Zukunft beraten. Nach seinem Verständnis werde es ein basisbezogenes Kirchenbild sein müssen. Die Kirche müsse nahe bei den Menschen sein. Natürlich werde die Kirche benötigt, auch die Institution Kirche. Hillnhütter: „So wichtig der persönliche Glaube des Einzelnen ist, so entscheidend ist aber auch, dass die Schwestern und Brüder nicht aus dem Blick geraten. Sonst löst sich die Kirche auf in die Beliebigkeit der Einzelnen. Kirche ist nicht die Summe der Einzelnen, sondern der Leib Christi.“ Reich GottesIn seiner Ordinationspredigt sprach Michael Weber vom Kommen des Gottesreiches, ein Geschehen, das für viele Menschen heute keine Bedeutung mehr habe, das ihnen unbekannt sei und daher bedrohlich erscheine. „Wenn es die Frage nach dem Reich Gottes nicht mehr gibt, dann bleiben nur noch die Reiche dieser Welt.“ Reich Gottes sei da, wo Christus allein der Herr sei. Es bestehe in dem gekommenen und in dem kommenden Christus. „Und meine Nähe zum Reich Gottes ist bestimmt durch die Nähe zu Jesus Christus.“Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von einem eigens gebildeten Bläserkreis. Nach dem Gottesdienst fand ein gemeinsames Mittagessen statt. Im zwanglosen Beisammensein überbrachten etliche Gratulanten, darunter Kreuztals stellvertretender Bürgermeister Helmut Nölling, der Gemeinschaftsleiter Kredenbachs Otto Klein und der örtliche CVJM-Vorsitzende Dirk Münker herzliche Segenswünsche. Sein ehemaliger Mentor Pfarrer Volker Bäumer aus Kredenbach gab seinem ehemaligen Vikar mit auf den Weg, dass bei allem beruflichen Engagement die Familie nicht zu kurz kommen dürfe.Siegerländer PfarrfamiliePfarrer Michael Weber stammt aus einer Siegerländer Pfarrfamilie. Er ist in Gosenbach geboren und aufgewachsen. Geprägt wurde er in seinem Glauben natürlich in seinem Elternhaus aber auch im örtlichen CVJM. 1984 zog die Familie nach Lippstadt. Nach dem Abitur am Evangelischen Gymnasium in Lippstadt führte ihn sein Weg zurück ins Siegerland. Er leistete seinen Zivildienst in der CVJM-Jugendbildungsstätte in Wilgersdorf ab. Danach studierte er Theologie in Siegen, Marburg, Tübingen und Heidelberg. Sein Vikariat erlebte er in der Kirchengemeinde Ferndorf, in der er heute seinen Wohnsitz hat. Von seinen profunden Computerkenntnissen profitiert nicht nur die Superintendentur und das Öffentlichkeitsreferat des Kirchenkreises, sondern auch seine Ortsgemeinde in Kredenbach.Michael Weber ist Mitglied des Trägerkreises der reformierten Konferenz Südwestfalen, die sich dem reformierten Erbe und Bekenntnis verpfichtet weiß und sich um Vertiefung der geistlichen Erkenntnisse und um Hilfen für den praktischen Dienst in den Gemeinden müht. Er ist Vorsitzender der Förderkreises Gemeindezentrum Kredenbach und Mitglied im örtlichen CVJM. Er ist verheiratet mit Debora Weiß-Weber, das Ehepaar hat zwei Kinder.kpText zum Bild: (Foto Karlfried Petri)Nach der Ordination von Pfarrer Michael Weber vor dem Gemeindezentrum in Kredenbach. Im Bild von links: Presbyterin Herta Weiß, Pfr. i.R. Manfred Weber; Pfr. z.A. Thomas Jeromin (Kierspe); Pfr. Volker Bäumer; Pfr. i. E. Michael Weber, Pfr. i.E. Dr. Detlef Metz sowie Superintendent Friedemann Hillnhütter.

zurück zur Übersicht



Archiv:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003