Bookmark and Share

Kontakt    

 

«Zurück

Ich habe einen Traum - Martin Luther Kings Vision auf der Bühne am 31.10.2017, Siegen


Kurzbeschreibung
TitelIch habe einen Traum - Martin Luther Kings Vision auf der Bühne
Art/KategorieKonzert
Ort- und Zeitangabe
Datum31.10.2017
Beginn20:00 Uhr
OrtSiegen
LocationApollo-Theater Siegen
Einzelheiten
Beschreibung

 

Am Reformationstag läuft im Apollo noch ein Mal „Ich habe einen Traum“

 

Martin Luther Kings Vision auf der Bühne

 

Am 31. Oktober, dem Reformationstag, der - Martin Luther zu Ehren - in diesem Jahr ein gesetzlicher Feiertag ist, wird im Siegener Apollo-Theater an der Morleystraße 1 sein berühmtester Namensvetter geehrt: Martin Luther King. Beginn: 20 Uhr.

 

Die Hommage „Ich habe einen Traum“ ist schon 40 Mal gelaufen und war eigentlich abgeschlossen. Aber Intendant Magnus Reitschuster meinte, diese erfolgreichste aller Apollo-Eigenproduktionen sollte gerade im Jubiläumsjahr des Siegener Theaters (10 Jahre) noch einmal auf die Bühne. Es wird die letzte King-Vorstellung sein.

 

Entstanden ist die Bühnenproduktion, weil Jan Vering, seit 2007 Musikdramaturg im Apollo, im Jahr 1982 unter Mitwirkung von Coretta King, der Witwe Martin Luther Kings, die Platte „Ich habe einen Traum“ veröffentlicht und damals in unzähligen Konzerten präsentiert hatte.

Der Platte liegt ein Song-Zyklus des Komponisten Siegfried Fietz und des Textdichters Christian A. Schwarz zugrunde, der auf Reden und Schriften des 1968 ermordeten Pfarrers und Bürgerrechtlers basiert.

„Ich habe einen Traum“ ist nicht nur ein Abend über Martin Luther King, sondern enthält viel O-Ton des Friedensnobelpreisträgers. Diese Musik-Theater-Produktion hat nicht nur Standing Ovations hervorgerufen, sondern vor allem Nachdenklichkeit und tiefe Berührung.

Das Vokalensemble TonArt, der Rapper Mohamed El-Chartouni und vier herausragende Musiker begleiten Vering auf seinem Weg von heute in die „We shall overcome“-Zeit der sechziger Jahre. Mittels Bildcollagen, Spirituals, Soul- und Bluesstücken wird ein „Blick zurück nach vorn“ geworfen. Ein Abend über Krieg und Rassismus – und vor allem über Menschen, die dem entgegentreten mit dem einzigen, was sie im Überfluss haben: Glaube, Liebe und Hoffnung. Evangelium als politische Praxis, Bergpredigt als „Black Power“: eine rückhaltlose musikalisch-szenische Annäherung.

Eine Anekdote noch (die im Programm vorkommt): Martin Luther King war 1929 irrtümlich ins Geburtsregister von Atlanta als „Marvin King“ eingetragen worden. Als er das mit 14 Jahren feststellte, meinte der zuständige Beamte, er solle es doch einfach dabei belassen, Marvin sei als Name völlig okay und eine nachträgliche Umänderung schwierig. Das aber kam für den Pfarrersohn überhaupt nicht in Frage. Er  war ausgesprochen stolz auf seinen Namenspatron und kannte Martin Luthers dramatische Lebensgeschichte schon damals sehr genau – nicht ahnend, wie dramatisch sein eigenes Leben verlaufen und wie viele Millionen Menschen er selbst einst prägen würde.

Veranstalter und Veranstaltungsadresse
Info Apollo-Theater Siegen

Morleystraße 1,
57072 Siegen
Tel.: 0271-770277-0
www.apollosiegen.de
Location Apollo-Theater Siegen
Morleystr. 1
57072 Siegen
WebSite: www.apollosiegen.de